1. 24hamburg
  2. Hamburg

Corona in Hamburg: Strenge Regeln an Schulen – Testpflicht für alle

Erstellt:

Kommentare

Omikron macht auch vor Hamburgs Schulen keinen Halt und deshalb gelten ab sofort strengere Corona-Regeln. Drei Tests pro Woche, Maske im Sportuntersicht.

Hamburg – An Hamburgs Schulen gelten angesichts der sich noch schneller verbreitenden Omikron-Variante ab Montag strengere Corona-Regeln. Alle Schülerinnen und Schüler müssen sich dann regelhaft dreimal pro Woche unter Aufsicht in der Schule auf Corona testen lassen – statt wie bislang zweimal pro Woche. Getestet werde jeweils montags, mittwochs und freitags, teilte die Schulbehörde mit. Teilnehmen müssen ausnahmslos alle Schülerinnen und Schüler, sofern sie nicht einen negativen Corona-Test aus einem anerkannten Testzentrum nachweisen. Bislang waren Geimpfte und Genesene von der Pflicht ausgenommen, konnten sich aber auf freiwilliger Basis testen lassen.

Stadt:Hamburg
Corona-Neuinfektionen (17. Januar):894
Corona-Inzidenz (17. Januar):942,5

Da die allerwenigsten Schüler bereits eine Auffrischungsimpfung erhalten hätten, schaffe die generelle Testpflicht deutlich mehr Sicherheit, erklärte die Behörde. Zudem trage die Testpflicht dazu bei, dass alle Schüler weiterhin außerhalb der Schule an 2G-plus-Veranstaltungen teilnehmen könnten, ohne ein zusätzliches Testergebnis vorlegen zu müssen. Tests gebe es genug. Insgesamt stünden derzeit rund 4,8 Millionen Tests zur Verfügung.

In einer Schulklasse wird vor den Schülerinnen und Schülern ein positiver Antigen-Test auf das Coronavirus gezeigt.
In Hamburg steigt die Anzahl der Corona-Infektionen und die Inzidenzwerte erreichen immer wieder neues Rekordniveau. Welche Konsequenzen hat das für den Schulunterricht? © Michael Weber/imago

Corona-Regeln in Hamburger Schulen: Maske im Sportunterricht – 2G-Plus bei Schulveranstaltungen

Die seit vergangenem Montag in weiten Teilen des öffentlichen Lebens geltenden 2G-plus-Regeln sind nun auch für Schulveranstaltungen verpflichtend, die nicht ausdrücklich im Schulgesetz vorgeschrieben sind, etwa Vorträge oder Informationsabende. Außerschulische Besucherinnen und Besucher dürfen daran nur noch teilnehmen, wenn sie vollständig geimpft oder genesen sind und zudem ein negatives Testergebnis vorweisen. Nur Geboosterte seien von der Testpflicht befreit.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Beim Sportunterricht in der Turnhalle muss nun wieder eine medizinische Maske getragen werden. «Diese Änderung ist notwendig, weil die Omikron-Variante auch einfach und doppelt geimpfte Personen infizieren und von ihnen übertragen werden kann», hatte Schulsenator Ties Rabe (SPD) zuletzt erklärt.

Mannschaftssport in Innenräumen ist weiter möglich. Aber «dabei soll auf Übungen und Aufgaben verzichtet werden, bei denen das Herz-Kreislauf-System in höherem Maße belastet wird», hieß es. Empfohlen werde, den Sportunterricht möglichst im Freien stattfinden zu lassen. An der frischen Luft müssten auch keine Masken getragen werden. (DPA) *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare