1. 24hamburg
  2. Hamburg

Corona in Hamburg: Infektions-Zahlen schießen nach oben

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Steffen Maas

Kommentare

Auch in Hamburg sorgt das Coronavirus trotz guten Wetters weiter für hohe Zahlen. Im Vergleich zur Vorwoche ist die Inzidenz deutlich gestiegen.

Hamburg – Corona macht keine Sommerpause. Soviel wird beim Blick auf die aktuellen Zahlen der Hamburger Sozialbehörde deutlich, die jeden Dienstag hier veröffentlicht werden. Die 7-Tage-Inzidenz in der Hansestadt liegt demnach bei 662,6 – in der letzten Woche waren es noch 484,6 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner (+36,7 Prozent). Das lässt sich auch an der Zahl der Neuinfektionen in diesem Zeitraum ablesen: Mit 12.618 neu angesteckten Personen liegt diese Zahl mittlerweile im fünfstelligen Bereich (Vorwoche: 9229 Neuinfektionen).

Name:Coronavirus, Covid-19
Krankheitserrger:SARS-CoV-2
Vorkommen:weltweit
Variante:Omikron

Corona in Hamburg: 50 Prozent mehr Intensivpatienten

Deutlich vermehrt hat sich mit 22 Menschen auch die Anzahl der Coronapatienten, die in den Hamburger Krankenhäusern intensiv behandelt werden (+57,1 Prozent). Die gesamte Anzahl der Patienten, die aufgrund der Infektion Krankenbetten hüten müssen, liegt nun bei 267 (+22,5 Prozent).

Ein Blick auf den vergangenen Sommer zeigt die drastischen Unterschiede. Am 22. Juni 2021 wurden in Hamburg nur 46 Menschen im Zuge einer Coronainfektion in den Krankenhäusern behandelt. Die Inzidenz zu diesem Zeitpunkt lag bei „nur“ 191 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Aktuell werden zum besseren Schutz auch Rufe nach einer vierten „Impfung für alle“ laut

Corona-Variante: Omikron-Subtyp BA.5 auch in Hamburg auf dem Vormarsch

Schuld am Anstieg ist wohl vor allem der Omikron-Subtyp BA.5, der als besonders ansteckend gilt und laut Robert-Koch-Institut seinen Anteil an den Infektionen in Deutschland rasant steigert. Im Bericht der letzten Woche war BA.5 schon für rund ein Viertel aller Infektionen verantwortlich. Auch die weitestgehend weggefallenen Einschränkungen für die Bevölkerung unterstützen die Verbreitung des Virus.

Corona: Der Wegfall der Einschränkungen begünstigt die Verbreitung des Virus in Hamburg
Corona: Der Wegfall der Einschränkungen begünstigt die Verbreitung des Virus in Hamburg. © Markus Scholz/dpa/Frank Hoermann/imago/Montage

Stadt Hamburg behält Corona-Regeln bei – Eindämmungsverordnung verlängert

Die Stadt Hamburg behält den Kurs aber zunächst bei. Die sogenannte Eindämmungsverordnung, die sämtliche Regelungen rund um das Coronavirus umfasst, wurde am Dienstag ohne große Veränderungen um einen weiteren Monat verlängert.

Bestehen bleibt also etwa die Maskenpflicht in Bus und Bahn. Darüber hinaus appelliert die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung an die Eigenverantwortung der Bürger: Es sei weiterhin ein „umsichtiges Handeln der Bevölkerung gefragt“.

Gesundheitsminister Lauterbach unter Druck – Vorwurf der „Trödelei“

Die Verlängerung der Hamburger Maßnahmen kommt inmitten einer bundesweiten Diskussion zur Bekämpfung der aktuellen Sommerwelle. Gesundheitsminister Karl Lauterbach steht unter Druck, auf die steigenden Zahlen zu reagieren. So forderten ihn die Verantwortlichen mehrerer Bundesländer unlängst auf, die unmittelbaren Schutzvorgaben zu konkretisieren. Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) warf Lauterbach und seinem Gesundheitsministerium „Trödelei“ vor.

Mit konkreten Ergebnissen dieser Debatte dürfte bald zu rechnen sein. Am Mittwoch kamen in Magdeburg die Gesundheitsminister aller Länder zusammen, um über das weitere Vorgehen zu bestimmen. Unklar ist etwa auch, ob das Angebot der kostenlosen Bürgertests fortgeführt wird. Das war ursprünglich nur bis zum Ende des Monats geplant.

Auch interessant

Kommentare