Höchste Inzidenz Deutschlands

Corona in Hamburg: Im bundesweiten Vergleich ist Hansestadt Letzter

  • Anika Zuschke
    VonAnika Zuschke
    schließen

Hamburg verzeichnet die höchste 7-Tage-Inzidenz Deutschlands. Laut Senatorin Melanie Leonhard müsse aber noch nicht auf die Corona-Werte reagiert werden.

Hamburg – Die norddeutsche Hansestadt Hamburg steht mit ihren Corona-Werten an der Spitze – leider aber im negativen Sinne. In keinem anderen Bundesland Deutschlands ist die 7-Tage-Inzidenz momentan so hoch wie in Hamburg. Der Unterschied beträgt zwar nur wenige Punkte, aber man solle trotzdem achtsam bleiben, betont Senatorin Dr. Melanie Leonhard gegenüber dem Hamburger Abendblatt.

Hansestadt Hamburg:Bundesland in Deutschland
Fläche:755,2 km²
Gegründet:500 n. Chr.
Bürgermeister:Peter Tschentscher

Derzeit bildet Hamburg mit 10,5 Fällen pro 100.000 Einwohnern innerhalb von sieben Tagen das Schlusslicht in der Bundesrepublik. Das ist der einzige momentan bestehende zweistellige Wert in Deutschland. Die Zahlen steigen in Hamburg auch leider wieder leicht an. Am Donnerstag wurden 24 Neuinfizierte protokolliert. Das sind drei Coronavirus-Neuinfektionen mehr als noch vor einer Woche.

Senat in Hamburg sieht keinen Grund, zu handeln – Experten geben Entwarnung

Für den Hamburger Senat besteht aber noch kein Grund, zu handeln. Erst bei einer unkontrolliert zunehmenden Zahl an Neuinfektionen müssten wieder einige Verschärfungen der Regeln umgesetzt werden, beschreibt Senatorin Leonhard von der SPD die Lage. Von schnell wachsenden Zahlen kann auch in Hamburg noch nicht die Rede sein. Deswegen bleibt zu hoffen, dass die Corona-Lockerungen in Hamburg noch ein wenig erhalten bleiben.

Der Hausarzt Dr. Björn Parey hat in seiner Praxis und im Notdienst bereits viele Erfahrungen mit Corona-Patienten und Impfungen gesammelt und äußerte sich dem Abendblatt gegenüber folgendermaßen: „In einer Großstadt sind die Kontakte enger als auf dem Land. Auch das engmaschige Angebot von Testzentren trägt dazu bei, dass wir in Hamburg möglicherweise mehr Positive erfassen als in anderen Regionen.“ Außerdem könnten die Statistiken bei kleinen Zahlen auch mal schwanken.

Höchster Corona-Inzidenzwert Deutschlands: Hamburger Senatorin Melanie Leonhard bleibt achtsam

Höhere Corona-Werte wegen niedriger Impfquote in Hamburg?

Nichtsdestotrotz liegen die Inzidenzwerte in anderen Großstädten wie München, Berlin und Köln wesentlich niedriger. Ein Grund dafür könnte auch die vergleichsweise schlechte Impfquote von Hamburg sein. Bundesweit liegt der Anteil von Erstgeimpften bei 52,2 Prozent, 33,5 Prozent wurden bereits ein zweites Mal geimpft. In der Hansestadt liegen die Werte bei 49,5 Prozent zu 32,2 Prozent.

Es ist kein riesiger Unterschied – und doch befindet sich Hamburg auch bei diesen Zahlen im bundesweiten Vergleich auf dem drittletzten Platz. Vielleicht können die 52.000 neuen Impftermine des Hamburger Impfzentrums dem Wert einen kleinen Aufschwung verpassen. Denn auch ohne Hausarzt ist eine Corona-Impfung in Hamburg möglich.

Senatorin Leonhard bleibt vorsichtig: Abstandregeln und Maskenpflicht müssen eingehalten werden

Senatorin Leonhard bleibt auch weiterhin vorsichtig. Sie setzt nach wie vor die Abstandsregeln, Masken- sowie Testpflicht und Quarantäne voraus, wo sie sein muss. „Sie helfen uns, im Falle des Falles einen Ausbruch in den Griff zu bekommen“, erklärt sie. Auch das RKI (Robert Koch-Institut) empfiehlt weiter die Masken- und Testpflicht an deutschen Schulen.

Aufgrund der Delta-Variante, die sich in Deutschland rasend schnell ausbreitet, schlagen viele Experten Alarm. Sie warnen davor, Corona-Lockerungen zu schnell aufzuheben, da aller Wahrscheinlichkeit nach die Mutante eine vierte Infektionswelle im Herbst auslösen könnte. Dabei liegt das Risiko nicht nur in der schnellen Ausbreitung der Corona-Variante, auch bestimmte Symptome machen den Virus so gefährlich.

Hamburger Polizei ist wegen Ordnungswidrigkeiten im Einsatz

Bei der Hamburger Polizei kehrt nach einigen Monaten Aufregung aber wieder etwas Entspannung ein. Inzwischen sinken die Zahlen der Verstöße gegen die Eindämmungsverordnungen in Hamburg wieder – nachdem die Beamten am vorvergangenen Wochenende mit Spitzenwerten von Ordnungswidrigkeiten und Platzverweisen zu kämpfen hatten.

Aber mit dem schönen Wetter und dem Hamburger Sommerferien-Beginn kann sich auch das Bild sehr schnell wieder drehen. Ein erstes Anzeichen dafür ist die Corona-Party im Stadtpark, nach der bei einer 21-Jährigen die Delta-Variante nachgewiesen wurde! * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Georg Wendt/dpa/picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare