Digitale Warteliste

Corona-Impfung in Hamburg: So retten Sie Impfdosen vor dem Müll

  • Yannick Hanke
    VonYannick Hanke
    schließen

In Hamburg wird weiter fleißig gegen das Coronavirus geimpft. Aber reicht der Impfstoff in der Hansestadt aus? Impfdosen sind noch verfügbar – per Warteliste.

Hamburg – Erst die Sonne, jetzt der Impfstoff: Hamburg im puren Glück! Denn ab sofort bieten alle Hamburger Asklepios Kliniken sowie der Standort Birkenwerder (Brandenburg) eine digitale Warteliste für übriggebliebene Impfdosen gegen das Coronavirus an. In starker Abhängigkeit von der Impfverfügbarkeit könnte dieses Angebot noch auf weitere Standorte ausgeweitet werden.

Stadt in Deutschland:Hamburg
Fläche:755,2 km²
Gegründet:500 n. Chr.
Bevölkerung:1,841 Millionen (2019)
Bürgermeister:Peter Tschentscher

Corona-Impfungen in Hamburg: Asklepios Kliniken bieten digitale Warteliste für Impfdosen an

In der Praxis gestaltet sich das Verfahren vergleichsweise simpel. Ein Beispiel: Eine Dosis wird nicht abgerufen, weil eine Person nicht zu ihrem Impftermin erscheint – in der Hansestadt Hamburg keine Seltenheit. In diesem Fall werden Registrierte kontaktiert und können sich auf diesem Wege kurzfristig ihre Dosis sichern.

Eine digitale Warteliste der Asklepios Kliniken in Hamburg macht es möglich, an die zugelassenen Impfstoffe von AstraZeneca, Biontech und Johnson & Johnson zu kommen. (24hamburg.de-Montage)

Eine Registrierung ist für die zugelassenen Impfstoffe von AstraZeneca, Biontech sowie Johnson & Johnson möglich. Über die Website coronaimpfung.asklepios.com/impftermin-warteliste kann der kostenlose Service abgerufen werden. Auf dieser Homepage sind auch die jeweils gültigen regionalen Bedingungen aufgelistet.

Asklepios Kliniken achtmal in Hamburg vertreten – Chefarzt will Corona-Impfstoffmangel entgegenwirken

„Noch ist die Pandemie nicht überwunden, daher müssen sich alle weiterhin engagieren, um dieses Ziel zu erreichen“, heißt es von Christoph U. Herborn, dem Chefarzt der Asklepios Kliniken. Wenn ein Impftermin frei wird, erfolgt der Kontakt telefonisch. Freie Termine werden zudem auch online angezeigt.

„Es darf nicht sein, dass Menschen noch vergeblich auf Impftermine warten, während gleichzeitig Impfstoff droht, verworfen zu werden“, merkt Christoph U. Herborn an. Dementsprechend nutzen die Asklepios Kliniken ihre „Möglichkeiten als Digital HealthyNear, um einen solchen Service für die Bevölkerung einzurichten“.

In Hamburg gibt es insgesamt sieben Akutkliniken sowie eine Rehabilitationsklinik von Asklepios. Laut Eigenangabe stellt Asklepios „in Hamburg den größten Klinikverbund an einem Standort in Europa“. Entsprechende Kliniken in der Hansestadt gibt es in Altona, Barmbek, Harburg, Heidberg, Ochsenzoll, St. Georg sowie Wandsbek. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Nick Zonna/imago images & Ramon Costa/imago images & Patricio Murphy/imago images & Hanno Bode/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare