1. 24hamburg
  2. Hamburg

Corona-Impfung Hamburg: Wieder 12.000 freie Termine im Januar

Erstellt:

Von: Kevin Goonewardena

Kommentare

Die Hansestadt Hamburg hat Nachschub an Biontech- und Moderna-Impfdosen erhalten. Bis Ende Januar sind außerdem Tausende freie Impftermine geschaltet worden.

Hamburg – Wurde noch vor wenigen Wochen befürchtet, dass auch in Hamburg Impfwillige Anfang des Jahres aufgrund mangelnder Impfstoffvorräte ihre Termine nicht wahrnehmen können, brauchen sich Bürger darüber nun vorerst keine Sorgen mehr zu machen. Wie verschiedene Medien berichten, hat die Hansestadt so viel Vakzine hereinbekommen, dass bis Ende Januar 12.000 neue Impftermine freigeschaltet werden konnten.

Vollständig geimpfte Hamburger:1.456.479 Millionen (Stand jeweils 21. Januar 2022)
Anteil an der Gesamtbevölkerung Hamburgs:78,6 Prozent
Einmal geimpfte Hamburger:1.493.684 Millionen
Geboosterte Hamburger:871.268 Tausend
Anteil an der Gesamtbevölkerung Hamburgs:47 Prozent
Anteil an der Gesamtbevölkerung Hamburgs:80,6 Prozent

Impfung Hamburg: Mit Termin oder spontan möglich

Der Nachschub betrifft sowohl den Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer, der für Menschen unter 30 Jahren empfohlen wird, als auch den von Moderna. Die Erst-, Zweit- oder Boosterimpfung können sich Interessierte in mehr als 20 Impfzentren in Hamburg oder beim Arzt abholen.

Menschenschlange vor Impfzentrum in Hamburg, dazu ein Ausschnitt von einer Corona-Impfung.
Impflust in Hamburg: Immer mehr Menschen lassen sich gegen Corona impfen. (24hamburg.de-Montage) © Markus Scholz/dpa & Jochen Eckel/imago

Für viele Impfzentren ist das Ausmachen eines Termins nicht nötig, sodass Bürger, die sich gegen das Corona-Virus impfen lassen wollen, auch einfach spontan zu den Öffnungszeiten der jeweiligen Impfstelle vorbeischauen können.

Hamburg: Ansturm auf Impfzentren lässt nach

Der Sprecher der Sozialbehörde Martin Helfrich sagte gegenüber dem Norddeutschen Rundfunk, dass die große Zahl freier Termine allerdings auch zeige, dass die Nachfrage nach Impfungen nachlasse. Das heißt allerdings auch: „Wer bisher zurückhaltend war oder gezögert hat, um nicht in der Warteschlange stehen zu müssen, hat jetzt eine gute Chance“.

Corona-Impfung: Regelmäßige Impfaktionen gegen die Pandemie

Neben den klassischen und regulären Möglichkeiten sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen, finden in Hamburg auch immer wieder spezielle Impfaktionen statt. Mit diesen soll nicht nur die Impfquote erhöht, sondern die Wichtigkeit des Themas unterstrichen und ein besonders niedrigschwelliges Angebot geschaffen werden.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Ein Angebot, das auch Menschen abholt, die nicht in ein Impfzentrum oder eine Arztpraxis gehen. So fanden etwa im Rahmen der letzten Verkaufsoffenen Sonntage Impfaktionen statt und auch bei zukünftigen sonntäglichen Sonderöffnungszeiten ist mit Impfaktionen zu rechnen.

Bei der traditionellen Bürgersprechstunde mit Hamburgs erstem Bürgermeister konnten sich am 0. Januar 2022 Hamburger die Impfung direkt vom amtierenden Stadtoberhaupt Peter Tschentscher abholen. Hamburgs Bürgermeister und ehemaliger Finanzsenator Tschentscher ist ausgebildeter Arzt und setzte am 2. Januar den Bürgern im Kaisersaal des Hamburger Rathauses selbst die Spritze. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare