1. 24hamburg
  2. Hamburg

Corona im Rathaus! Hamburgs Zweite Bürgermeisterin Fegebank und Familie infiziert

Erstellt:

Von: Yannick Hanke

Kommentare

Hamburgs Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank (Grüne) gestikuliert und spricht in ein Mikrofon. Um sie herum sind zwei Coronaviren platziert.
Verflixt und zugenäht, wird sich Katharina Fegebank (Grüne) womöglich denken. Hamburgs Zweite Bürgermeisterin hat sich mit Corona infiziert und befindet sich bereits in häuslicher Quarantäne. (24hamburg.de-Montage) © Georg Wendt/dpa

Nun hat es auch Katharina Fegebank erwischt. Hamburgs Wissenschaftssenatorin und Zweite Bürgermeisterin hat sich mit Corona infiziert. Sie ist in Quarantäne.

Hamburg – Die Zweite Bürgermeisterin Hamburgs, Katharina Fegebank (Grüne), hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Das teilt sie auf Instagram und Twitter mit. Die auch als Wissenschaftssenatorin tätige Fegebank hat ein Foto mit zwei Kinder- und zwei Erwachsenentellern auf einem Tisch gepostet und über ihre gegenwärtige Situation informiert.

Zweite Bürgermeisterin der Freien und Hansestadt Hamburg:Katharina Fegebank
Geboren:27. Februar 1977 (Alter 44 Jahre), Bad Oldesloe
Partei:Bündnis 90/Die Grünen
Amt:itglied des Bundesrates der Bundesrepublik Deutschland seit 2015
Eltern:Fritz Fegebank, Jutta Fegebank
Ausbildung:Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (1997–2002), Kopernikus Gymnasium (1996)

Hamburgs Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank infiziert sich mit Corona

„Zu viert mittagessen - das werden wir jetzt erstmal täglich. Denn, uns hat es nun auch erwischt. Meine Familie & ich haben uns mit Corona infiziert und sind zu Hause in Isolation“, heißt es in den sozialen Medien von Katharina Fegebank. Die Zweite Bürgermeisterin Hamburgs lässt ihre Follower aber auch wissen, dass sie und ihre Familie „dank Impfung bisher nur milde Symptome“ aufweisen.

„Seid vorsichtig & bleibt gesund“, rundet Fegebank ihren Post ab. Die Zweite Bürgermeisterin Hamburgs und damit Stellvertreterin von Peter Tschentscher (SPD) ist bislang zweifach geimpft und habe ihr positives Corona-Ergebnis am Mittwoch, 5. Januar 2022, erhalten.

Corona-Quarantäne für Hamburgs Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank: Zur Aufmunterung gibt es Genesungswünsche auf Twitter

Genesungswünsche aus der Politik in Hamburg sollen jedoch nicht lange auf sich warten lassen. Via Twitter haben sich Hamburgs Kultursenator Carsten Broda und Finanzsenator Andreas Dressel (beide SPD) bereits zu Wort gemeldet. „Oh man, gute Besserung! Passt weiterhin gut auf Euch auf“, heißt es von Broda in Richtung von Katharina Fegebank und ihrer Familie.

Dressel wiederum fasst sich etwas kürzer. „Gute Besserung! Die Einschläge kommen näher...“, schreibt der Finanzsenator Hamburgs. Es stellt sich jedoch die Frage, ob die Corona-Erkrankung von Katharina Fegebank unmittelbaren Einfluss auf den Betrieb in der Wissenschaftsbehörde der Stadt nimmt.

Hat Katharina Fegebanks Corona-Infektion Einfluss auf den Betrieb der Hamburger Wissenschaftsbehörde?

Die „Hamburger Morgenpost“ bezieht sich auf einen Sprecher der Behörde, der von nur wenig Konsequenzen durch die Corona-Infektion von Katharina Fegebank ausgeht. Schon kurz vor Weihnachten sei Hamburgs Zweite Bürgermeisterin nicht mehr in den Räumlichkeiten der Wissenschaftsbehörde gewesen.

Zudem habe Fegebank seit den Feiertagen außer die „Versammlung des ehrbaren Kaufmanns“, dem traditionellen Neujahrsempfang der Hamburger Wirtschaft, keine öffentlichen Termine mehr wahrgenommen. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare