120 Personen in Quarantäne

Corona-Alarm: Behörden räumen Hamburger Obdachlosenheim

  • Sebastian Peters
    vonSebastian Peters
    schließen

Heftiger Corona-Ausbruch in einem Hamburger Obdachlosenheim: Großeinsatz für Polizei und Feuerwehr. 120 Personen müssen in Corona-Quarantäne.

Hamburg-Hammerbrook – Die Feuerwehr Hamburg ist zusammen mit der Polizei Hamburg und weiteren Hilfsorganisationen im Winternotprogramm für Obdachlose in der Friesenstraße im Einsatz. Der Einsatz beginnt am Sonntag, 18. April 2021, um 10:26 Uhr: Die Feuerwehr wird angefordert. Sie startet mit einem Großraumrettungswagen und mehreren weiteren Fahrzeugen. Auf die Kräfte der Feuerwehr wartet ein Mammut-Einsatz.

Eine Obdachlosenunterkunft in der Friesenstraße wurde wegen Corona geräumt. Dort sind 42 Personen am Virus erkrankt. (24hamburg.de-Montage)

Hamburg: Corona-Ausbruch im Obdachlosenheim – Gesundheitsamt ordnet Quarantäne an

120 Obdachlose aus der Wohnunterkunft müssen in eine neue Unterkunft gebracht werden. Hintergrund des großen Umzuges ist, dass das Gesundheitsamt eine zweiwöchige Quarantäne für alle Kontaktpersonen der dort an Corona erkrankten Personen angeordnet hat. Und das sind nicht wenige.

Insgesamt wurde in der letzten Zeit in der Unterkunft an der Friesenstraße mehrere Personen auf das Coronavirus getestet. Dabei wurden insgesamt 42 positive Fälle festgestellt. Aufgrund von Voruntersuchungen bestehe der Verdacht auf die ansteckendere britische Variante, berichtet der NDR. „Für Anfang der kommenden Woche ist eine weitere Reihentestung geplant“, so eine Sprecherin der Sozialbehörde.

Polizisten haben sich mit Schutzanzügen vor einer Ansteckung an Corona geschützt. (24hamburg.de-Montage)

Corona in Hamburg: Unterkunft an der Friesenstraße – Einrichtung wird komplett geräumt

Um die Quarantäne für die Wohnungslosen erträglich zu machen, wurden die 120 Personen in eine größere Einrichtung mit eigenem Grundstück gebracht. Die Einrichtung an der Friesenstraße ist somit komplett geräumt. Der Einsatz der Feuerwehr dauerte mehrere Stunden. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Sebastian Peters

Kommentare