1. 24hamburg
  2. Hamburg

Chaos am Flughafen Hamburg: Mit diesen Tricks kommt man schnell durch die Kontrollen

Erstellt:

Von: Sebastian Richter

Kommentare

Flugreisen sind ohnehin anstrengend. Angesichts großen Andrangs sind die Flughäfen zusätzlich überlastet – die Bundespolizei hat passende Tipps parat.

Hamburg – Nach der Corona-Pandemie haben die Menschen Lust auf Urlaub. Das macht sich besonders an den Flughäfen bemerkbar – der Andrang ist groß. So groß, dass die Flughäfen an ihre Belastungsgrenzen kommen. Es droht vielerorts – zum Beispiel am Flughafen Hamburg – ein Passagierchaos.

FlughafenHamburg Airport
Terminals2
Fläche570 ha
Passagiere5.315.952

Die Verantwortlichen am Flughafen Hamburg haben bereits ihre Strategie für die kommenden Wochen mitgeteilt, wie das gewaltige Aufkommen zu stemmen wäre. Um die Sicherheitskontrollen noch weiter zu beschleunigen, gibt auch die Bundespolizei Tipps für ein möglichst unkompliziertes Durchkommen. Alle Hinweise kurz und knapp zusammengefasst:

Schnell durch die Sicherheitskontrolle am Flughafen Hamburg: Kleidung und Schmuck verstauen

Wer sich an der Sicherheitskontrolle noch umziehen muss, verschwendet unnötig Zeit. Der Tipp der Bundespolizei deshalb: Jacken, Mäntel, Hüte und Mütze vorher im Handgepäck verstauen. So muss das Sicherheitspersonal am Flughafen Hamburg zudem weniger einzelne Gegenstände durchleuchten.

Viel los am Flughafen Hamburg: Wer aktuell verreisen möchte, braucht Geduld.
Viel los am Flughafen Hamburg: Wer aktuell verreisen möchte, braucht Geduld. © Christian Charisius/dpa

Gleichzeitig kann auch der Inhalt von Hosen- und Hemdtaschen vor der Kontrolle im Handgepäck verschwinden. Ebenso größere Accessoires – die schlimmsten Falls einen Alarm auslösen können. Also dürfen auch Uhren, Ohrringe und Armbänder vorher verschwinden, bestenfalls bereits im Hauptgepäckstück.

Flüssigkeitsregeln bei der Sicherheitskontrolle am Flughafen Hamburg

Dass Flüssigkeiten in größeren Mengen nicht mehr mit ins Flugzeug dürfen, ist inzwischen weit bekannt. Kleinere Mengen unter 100 Milliliter sind allerdings weiterhin auch an Bord erlaubt. Wichtig dabei: Sie müssen in einem durchsichtigen, wiederverschließbaren Beutel verstaut sein. Der Beutel darf ein maximales Fassungsvermögen von einem Liter haben. Maximal sind zehn 100-Mililiterbehälter pro Fluggast erlaubt.

Gleiches gilt übrigens auch für Gels, Cremes, Haargel, Rasierschaum und Zahnpasta. Auch essbare gelartige Substanzen sind limitiert. Wer also nicht auf Marmelade, Honig, Weichkäse oder die geliebte Nuss-Nougat-Creme im Flugzeug verzichten kann, sollte auf die Limits achten – oder die Nahrungsmittel erst am Zielort kaufen. Babynahrung ist von der Regelung allerdings ausgenommen.

Sicherheitskontrolle Flughafen Hamburg: Diese Gegenstände gehören in die Gepäckwanne

Wer einen ordnungsgemäß gefüllten Flüssigkeitsbeutel mit an Bord nehmen möchte, muss diesen bei der Kontrolle noch einmal gesondert vorzeigen. Wird ein Beutel beim Röntgen im Gepäck erkannt, muss der Koffer geöffnet und nachkontrolliert werden – besonders das kostet dann Zeit.

Außerdem kontrolliert das Sicherheitspersonal am Flughafen Hamburg elektronische Geräte separat. Gegenstände wie Kameras, Fotoapparate, Laptops und Tablets gehören damit in die Gepäckwanne. Die Bundespolizei rät: Schutzhüllen vorher entfernen und neben die Geräte legen. Besonders die Sicherheitskontrollen gelten als größter Verzögerungsfaktor in der Passagierabwicklung. Schon in den Pfingstferien bildeten sich lange Schlangen am Flughafen Hamburg.

Auch interessant

Kommentare