1. 24hamburg
  2. Hamburg

Chaos auf der A7 im Anmarsch: Vollsperrungen und neue Bauarbeiten geplant

Erstellt:

Kommentare

Vollsperrung der A7
Im März ist wieder eine Vollsperrung auf der A7 geplant. Dieses Mal wird die Brücke an der Abfahrt Othmarschen abgerissen. © Jonas Walzberg/dpa (Symbolbild)

Auf Hamburgs Autobahnen wird seit Jahren gebaut. Die A7 wird zeitnah um mehrere Baustellen erweitert. Auch eine Vollsperrung ist geplant.

Hamburg – Mehrere Baustellen auf der Autobahn 7 werden den Verkehr in den kommenden Monaten auf der Strecke Hamburg-Hannover behindern. Für das Wochenende vom 24. bis zum 27. März plant die Bundes-Projektgesellschaft Deges eine Vollsperrung der Autobahn. An der Anschlussstelle Hamburg-Othmarschen soll die Brücke der Behringstraße abgerissen werden, wie Deges-Bereichsleiter Bernd Rothe am Dienstag sagte.

Sperrungen auf der A7 in Hamburg: Brücke bei Othmarschen muss weichen

Die Brücke nördlich des Elbtunnels muss dem Lärmschutztunnel Altona weichen, der die Anwohner nördlich des Elbtunnels auf gut zwei Kilometern vor Verkehrsgeräuschen auf der künftig achtspurigen Autobahn schützen soll.

Einen Monat später soll die A7 ein weiteres Mal voll gesperrt werden. Für den 28. April bis 1. Mai sind den Angaben zufolge die Abschlussarbeiten zur Fertigstellung der neuen Rampe südlich des Elbtunnels geplant. Die Autobahn zwischen Hamburg-Hausbruch und Othmarschen wird an dem Wochenende nicht befahrbar sein.

Bauarbeiten an der A7 bei Hamburg: Grundinstandsetzung wird zum Nadelöhr

Rund 30 Kilometer weiter südlich beginnt bereits im Februar eine Grundinstandsetzung des Autobahnabschnitts zwischen Thieshope und Garlstorf. Die Bauarbeiten werden sich nach Angaben der Autobahn-Gesellschaft Nord bis Ende der 2020er Jahre hinziehen.

Auch interessant

Kommentare