Feuerwehr löst Großalarm aus

Brandstiftung im Treppenhaus – Feuerwehreinsatz in Lohbrügge

Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen vor dem Hochhaus
+
Das Feuer im Treppenhaus des Hochhauses war schnell gelöscht.
  • Elias Bartl
    VonElias Bartl
    schließen

Fluchtweg für Bewohner abgeschnitten! Feuer im Treppenhaus von Hochhaus sorgt für viel Rauch und Panik bei den Anwohnern. War es Brandstiftung?

Hamburg – Diverse Notrufe gingen gegen kurz vor 22 Uhr in der Leitstelle der Feuerwehr ein. Bewohner eines Hochhauses an der Walter-Freitag-Straße in Hamburg-Lohbrügge melden panisch, dass es im Treppenhaus brennt. Durch den giftigen Brandrauch ist der Fluchtweg abgeschnitten!

Wenig später treffen bereits die ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr Hamburg ein. Vor Ort stehen viele der Bewohner an den Fenstern und rufen um Hilfe.

Die Feuerwehrleute versuchen, die panischen Bewohner zu beruhigen. Zeitgleich beginnen weitere Einsatzkräfte damit, das Feuer im Kellerbereich des Treppenhauses zu löschen.

Lesen Sie auch: Bei Hamburg: Betrunken gestritten – steckt Frau danach Carport in Brand?

Feuer schnell gelöscht: Hausmeister wusste von der Gefahr für die Bewohner!

Nach kurzer Zeit kann Entwarnung gegeben werden. Der brennende Sperrmüll im Treppenhaus ist schnell gelöscht und der Brandrauch wird mit Lüftern aus dem Haus gepustet.

Stadtteil:Lohbrügge
Bezirk:Bergedorf
Einwohner:40.327 (31. Dez. 2019)
Koordinaten: 53° 30′ 34″ N, 10° 10′ 56″ O Koordinaten: 53° 30′ 34″ N, 10° 10′ 56″ O
Bevölkerungsdichte:3102 Einwohner/km²

Wie Anwohner berichten, haben sie den Hausmeister bereits mehrfach auf den Sperrmüll im Treppenhaus und die damit verbundenen Gefahren aufmerksam gemacht, bisher ohne eine Reaktion.

Brandstiftung wird nicht ausgeschlossen – LKA ermittelt

Wie die Polizei Hamburg auf Anfrage von 24hamburg.de mitteilt, kann auch Brandstiftung als Ursache für das Feuer nicht ausgeschlossen werden. Die Ermittlungen wird das LKA für Brandursachen-Ermittlungen aufnehmen. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare