1. 24hamburg
  2. Hamburg

Brand in Hochhaus von Kiez-Legende: Fünf Stunden langer Feuerwehr-Einsatz

Erstellt:

Von: Jan Knötzsch

Kommentare

Großeinsatz für die Feuerwehr im Stadtteil Farmsen-Berne: Brand in einem Hochhaus. Eine Frau wird verletzt. Der Brandherd ist im 15. Stock. Probleme beim Löschen.

Hamburg – Es ist Samstagmorgen. Zur besten Frühstückszeit. Doch an einen ruhigen Start ins Wochenende ist für die Bewohner eines Hochhauses im Hamburger Stadtteil Farmsen-Berne am 16. Oktober 2021 nicht zu denken: Gegen 8:20 Uhr ist in dem Hochhaus im Birckholtzweg ein Feuer ausgebrochen.

Eine Frau wird dabei verletzt. Und die Feuerwehr Hamburg steht vor einem Problem, was Brandherd und Löscharbeiten angeht. Es steht sogar die Frage im Raum: Müssen die Retter das Gebäude in der Hansestadt Hamburg evakuieren?

Diese Blaulicht-Meldung könnte Sie auch interessieren: Brand in Bankfiliale: Wollten Automaten-Sprenger die Feuerwehr nur testen?

Stadtteil in Hamburg:Farmsen-Berne
Bezirk:Wandsbek
Fläche:8,3 km²
Einwohner:35.454

Brand in Farmsen-Berne: Feuerwehr muss im Hochhaus Brandschutztüren mit Trennschleifern öffnen – Generalschlüssel passt nicht

Wie das Hamburger Abendblatt berichtet, soll sich der Brandherd im 15. Obergeschoss des Hochhauses in Farmsen-Berne befinden. Dort sind die Dachverschläge der Bewohner untergebracht. Dies hat Feuerwehrsprecher Jan Ole Unger dem Abendblatt bestätigt. Aus eben jenen Beschlägen dringe dichter und öliger Rauch nach außen, bei einer Frau habe dies zum Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung geführt. Sie musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Drei Einsatzwagen der Feuerwehr stehen auf einer Straße.
Großeinsatz für die Feuerwehr in Farmsen-Berne: Dort brennt es im 14. Obergeschoss eines Hochhauses. (Symbolbild) © Blaulicht-News.de

Die Stelle, an der sich der Brandherd befindet, ist durch schwere Brandschutztüren gesichert. Die Feuerwehr muss diese einzeln mit Trennschleifern öffnen, um überhaupt weiter voran zu kommen. Ein Generalschlüssel, den die Feuerwehr zur Verfügung gestellt bekommen hat, passte laut Abendblatt nicht. Ein weiteres Problem: Der ölige Rauch verschmiere die Masken der Einsatzkräfte, was wiederum zu Sichtbeschwerden führe.

Lesen Sie auch: Baugerüst auf Partymeile unter Strom – Bauarbeiter verletzt.

Brand im Hochhaus in Farmsen-Berne: Ursache des Feuers zwei Stunden nach Einsatzbeginn noch nicht gefunden

Auch zwei Stunden nach Beginn des Feuerwehr-Einsatzes hatten die Einsatzkräfte den Ursprung des Feuers noch nicht gefunden. Laut Abendblatt werde sogar darüber nachgedacht, ob das Gebäude in Hamburg-Farmsen vielleicht evakuiert werden müsse. Letztlich gelingt es den Einsatzkräften allerdings auch ohne Evakuierung. Der Einsatz, so teilt die Feuerwehr mit, habe letztlich insgesamt fünf Stunden lang angedauert.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos und eine Abmeldung jederzeit unkompliziert möglich.

„Die Brandstelle konnte im Dachgeschoss, das einem Labyrinth in nichts nachsteht, nur schwer lokalisiert werden. Der Brandrauch war undurchdringlich dicht und ölig“, heißt es von der Feuerwehr mit. Es brannten sowohl Mobiliar als auch Haushaltsgegenstände. Die genaue Brandursache ist unklar, die Polizei ermittelt. Laut Hambuger Morgenpost lebt in dem Hochhaus in Farmsen-Berne auch Kiez-Legende Kalle Haverland, der in Serien wie Großstadtrevier und Bella Block im TV mitspielt.  * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Transparenzhinweis: Dieser Artikel wurde am 17. Oktober 2021 um 8:04 Uhr aktualisiert.

Auch interessant

Kommentare