1. 24hamburg
  2. Hamburg

Boosterimpfung: Wegen Corona – öffnen die Impfzentren in Hamburg wieder?

Erstellt:

Von: Kevin Goonewardena

Kommentare

Deutschlandweit steigen die Coronazahlen seit einigen Wochen wieder an. Noch-Gesundheitsminister Jens Spahn fordert die Länder auf, Maßnahmen zu ergreifen. Darum geht es.

Hamburg – Am 23. Oktober überschritt der Inzidenzwert in Hamburg erstmals seit Mai dieses Jahres die 100 Punkte Marke. Am gestrigen Montag, 1. November 2021, betrug dieser Wert 123,8 in der Hansestadt Hamburg. Deutschlandweit liegt der Inzidenzwert bei 154,8 (Stand 01. November 2021, Quelle: RKI). Aufgrund der steigenden Zahlen und um eine erneut verschärfte pandemische Lage zu verhindern, ruft der Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) die Länder nun auf, ihre Impfzentren für Boosterimpfungen wiederzueröffnen. Macht das Impfzentrum Messehallen* nun wieder auf?

Name:Jens Spahn
Geburtstag & -ort:16. Mai 1980 in Ahaus
Mitglied des Bundestages:seit 2002 (für die CDU)
Mitglied der Bundesregierung und Ressort:seit 2018 (Bundesgesundheitsminister)

Corona-Inzidenz steigt weiter: Impfzentren sollen für Boosterimpfungen wieder öffnen

Damit möglichst viele Menschen die dritte, auch Boosterimpfung, genannte Schutzspritze gegen das Coronavirus bekommen können, ruft Spahn die Länder auf, ihre Impfzentren wieder zu öffnen. Diese stehen seit einiger Zeit nur auf Stand-by.

Ein Schild weist auf den Eingang zum Corona-Impfzentrum in den Hamburger Messehallen hin.
Öffnet das Hamburger Impfzentrum für die Boosterimpfung wieder ihre Türen? © IMAGO / teamwork

Mit Stand vom 28. Oktober haben in Hamburg 1.371.534 Millionen Menschen die Erstimpfung erhalten. 1.327.677 Zweitimpfungen wurden im Impfzentrum in den Messehallen, in Krankenhäusern und Arztpraxen bis zum selben Tag durchgeführt.

Wegen steigenden Corona-Zahlen: Darum sind Boosterimpfungen so wichtig

Spahn riet in einem Gespräch mit der Rheinischen Post dazu, alle über 60-Jährigen per Brief zu einer sogenannten Auffrischungsimpfung einzuladen. Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt die auch Dritt- oder Boosterimpfung genannte Spritze für alle Bürgerinnen und Bürger ab 70 Jahren.

24hamburgde Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Die schon vom Hamburger Abendblatt im Doppelinterview mit der Hamburger Gesundheitssenatorin Melanie Leonhard und ihrem Kollegen aus Schleswig-Holstein zu aktuellen Corona-Fragen angesprochene israelische Studie zum Thema Boosterimpfung führte auch Spahn an. Demnach sei eine Drittimpfung deutlich wirksamer als die Doppel-Impfung und würde deshalb bei der Pandemie-Bekämpfung einen großen Unterschied ausmachen.

Coronavirus: Grünen-Gesundheitsexperte bringt Boosterimpfungen in Apotheken ins Spiel

Janosch Dahmen, Gesundheitsexperte der Grünen, schlägt im Gespräch mit dem RND eine Nutzung von Apotheken für das vom Staat gemachte Impfangebot vor. Er befürchte, dass die Zahl der Intensivpatienten in den nächsten Wochen auf bis zu 3000 steigen könnte, sollte es so weitergehen wie bisher.

Nach der Schließung der meisten Impfzentren erfüllen die Praxen die in sie gesetzten Erwartungen erkennbar nicht, weder bei den Erst- noch bei den Boosterimpfungen.

Janosch Dahmen im Interview mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland.

Für Boosterimpfungen: Öffnet auch das Impfzentrum in den Hamburger Messehallen wieder?

Aber was bedeutet das jetzt für Hamburg? Dass das Impfzentrum in den Hamburger Messehallen für die Boosterimpfungen wieder öffnen wird, scheint unrealistisch. Immerhin lief der Mietvertrag zum Ende des Sommers aus. Außerdem halte man sich in Hamburg derzeit an die Impf-Empfehlung der Stiko, wonach derzeit nur ältere und immunschwache Menschen zu Boosterimpfung aufgerufen wurden.

Diese können sich die Impfung bei mobilen Impfteams oder beim Hausarzt abholen. Sollte sich die Empfehlung noch einmal ändern, könnte es sein, dass sich Hamburgs Haltung zu einem zentralen Impfzentrum auch noch einmal ändert. *24hamburg.de und merkur.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare