1. 24hamburg
  2. Hamburg

Booster für den Booster: 4. Impfung in Hamburg schon möglich?

Erstellt:

Von: Natalie-Margaux Rahimi

Kommentare

Schon vor der offiziellen Empfehlung der Stiko konnten sich Hamburgerinnen und Hamburger die vierte Impfung abholen. Wo und wann der zweite Booster möglich ist.

Hamburg – Brauchen wir alle die vierte Impfung gegen das Coronavirus, oder nicht? Eine Antwort auf diese Frage steht noch aus. Zu dünn sei die Datenlage dazu derzeit, so die Ständige Impfkommission, Stiko. Kürzlich hat die Stiko jedoch eine Empfehlung für Menschen ab 70 Jahren, Menschen in Pflegeeinrichtungen, Menschen mit Immunschwäche, sowie Beschäftigte in medizinischen Berufen ausgebrochen. In Hamburger Hausarztpraxen wurde bereits vor der offiziellen Empfehlung das vierte Mal geimpft.

Land:Deutschland
Erstimpfungen (1. Februar):63.056.650
Grundimmunisiert (1. Februar):61.618.946
Booster (1. Februar):44.315.926

Israel impft schon zum vierten Mal: Studien mit enttäuschendem Ergebnis

Was die vierte Impfung und eine entsprechende Empfehlung angeht, wird Deutschland sicherlich nach Israel schauen. Denn dort wird schon seit einiger Zeit zum vierten Mal gegen das Coronavirus geimpft. Israelische Studien zur Immunantwort nach der vierten Impfung kamen jedoch zu einem enttäuschenden Ergebnis. Zwar steigt die Zahl der Antikörper nach der Impfung um ein vielfaches, doch baut sich der Immunschutz genau wie nach der Drittimpfung mit der Zeit wieder ab.

Impfausweis mit Mundschutz und Kalender 2022 liegen auf einem Tisch.
Zweiter Booster: In Hamburg finden bereits Viertimpfungen statt. © Sascha Steinach/imago

Eine vierte Impfung könnte also den nachlassenden Schutz der Drittimpfung wieder anheben, einen zuverlässigen Schutz vor einer Infektion mit Omikron würde aber auch der zweite Booster nicht liefern. Dennoch lohne sich der Schutz laut Experten für alte und immunschwache Menschen, um den vorhandenen Schutz über einen längeren Zeitraum aufrechterhalten zu können.

Vor Empfehlung der Stiko und ernüchternden Studienergebnissen: In Hamburg wird schon zum viertel Mal geimpft

Trotz dieser Ergebnisse und einer lange fehlenden offiziellen Empfehlung für den Booster nach dem Booster, gibt es in Hamburg schon Menschen, die ein viertes Mal gegen Corona geimpft werden. Dazu gehört unter anderem Krankenhaus-Personal, dass sich auf freiwilliger Basis schon vor einiger Zeit eine erneute Auffrischungsimpfung abholen konnte, 24hamburg.de/coronavirus berichtete.

Doch auch Menschen außerhalb des Gesundheitssektors haben bereits die Möglichkeit, sich ein viertes Mal impfen zu lassen. Wie das Hamburger Abendblatt unter Berufung auf den Hausärzteverband berichtet, bieten etliche Hausärzte bereits eine zweite Boosterimpfung mit den mRNA-Impfstoffen an. Dabei handele es sich jedoch um Einzelfälle und nicht um Impfkampagnen im großen Stil. Wer eine vierte Impfung bei sich selbst für sinnvoll hält, sollte dies also ausführlich mit dem eigenen Hausarzt besprechen.

Im März kommt der Omikron-Impfstoff von Biontech: Brauchen dann alle die vierte Impfung?

Mit einer möglichen Empfehlung für eine vierte Impfung könnte die Stiko auch deshalb so lange gewartet haben, weil im März der an Omikron angepasste Impfstoff von Hersteller Biontech auf den Markt kommt. Wie das Abendblatt berichtet, hat Deutschland bereits 80 Millionen Impfdosen des neuen Corona-Vakzins bestellt und rechnet im April oder Mai mit der Auslieferung.

Ob eine Impfung mit dem angepassten Impfstoff dann für alle notwendig oder auf vulnerable Gruppen beschränkt wird, bleibt abzuwarten. Top-Virologe Christian Drosten, der gelockerte Maßnahmen frühstens nach Ostern für möglich hält, sagte zu der Frage, ob eine vierte Impfung ansteht: „möglicherweise ab dem zweiten Quartal große Teile der Bevölkerung, vielleicht sogar alle, noch einmal mit einer Update-Impfung gegen Omikron“.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Abhängig ist dies wohl von der Entwicklung des Pandemiegeschehens ins Deutschland. Immerhin kündigte Karl Lauterbach bereits vor Wochen an, dass eine mögliche Impfpflicht in Deutschland wohl nur drei Impfungen enthalten würde. (Transparenzhinweis: Dieser Artikel wurde am 3. Februar 2022 um 12:50 Uhr hinsichtlich der Stiko-Empfehlung aktualisiert.) *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare