1. 24hamburg
  2. Hamburg

Bombenattrappe um den Bauch gebunden: Sievekingplatz gesperrt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jan Knötzsch, Elias Bartl

Kommentare

Zwei Polizisten stellen die Attrappe sicher.
Zwei Polizisten stellen die Attrappe sicher. © Elias Bartl

Passanten alarmierten am Mittag die Polizei, nachdem ein verhaltensauffälliger Mann in einem Bus für Panik bei den Fahrgästen gesorgt hatte.

Hamburg – Großer Einsatz am helllichten Tag mitten in der Hamburger Innenstadt: Der Bereich vor dem Strafjustizgebäude der Stadt Hamburg am Sievekingplatz ist von der Polizei Hamburg am Montag, 26. September 2022, abgesperrt worden. Ein Linienbus sei vor dem Gebäude gestoppt worden. Fahrgäste meldeten einen verhaltensauffälligen Mann, der eine Art „Bombengürtel“ um den Bauch geschnallt haben sollte

Sei schneller informiert: die Blaulicht-News direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram

Polizeieinsatz am Sievekingplatz: Verdächtiger Gegenstand im Auto gefunden – Mann wird abgeführt

Der Mann sei in Gewahrsam genommen worden. Nach Angaben eines Gerichtssprechers waren bei dem Einsatz vor dem Sztrafjustizgebäude am Sievekingplatz auch Entschärfer der Polizei vor Ort. Neben den Entschärfern wurde auch ein Roboter zur Bombenentschärfung eingesetzt. Das Justizgebäude selbst sei von dem Einsatz nicht betroffen, sagte der Sprecher des Gerichts. Allerdings seien wegen des Einsatzes die Gerichtsverhandlungen unterbrochen worden oder aber verzögerten sich, weil wegen der Absperrung die Öffentlichkeit der Prozesse nicht gewährleistet werden könne.

Täglich die Blaulicht-Nachrichten direkt ins Postfach

Rund drei Stunden nach Beginn des Einsatzes konnte Entwarnung gegeben werden. Bei dem vermeintlichen Bombengürtel handelte es sich nicht um Sprengstoff. Es gehe keine weitere Gefahr von dem Gegenstand aus, erklärte ein Sprecher. (DPA/JK/EB)

Auch interessant

Kommentare