1. 24hamburg
  2. Hamburg

Silvester Feuerwerk: Böllerverbot in Hamburg – das sind die Regeln

Erstellt:

Von: Sebastian Peters

Kommentare

Es ist beschlossen: Auch in Hamburg wird es ein Böllerverbot an Silvester 2021/2022 geben. Der hanseatische Himmel wird wie im letzten Jahr nicht erleuchten.

Hamburg – Nun ist es sozusagen amtlich: Das, was zum Jahreswechsel im letzten Jahr vielen fehlte, wird auch zum diesjährigen Jahreswechsel verboten sein. Raketen, Böller und Feuerwerke dürfen auf öffentlichem Grund nicht abgebrannt werden. Dies hat Peter Tschentscher schon vor Wochen in einer Pressekonferenz im Hamburger Senat bekannt gegeben. Ein Eilantrag gegen das Böllerverbot wurde am 29. Dezember 2021 vom Hamburger Verwaltungsgericht abgelehnt.

Stadt in Deutschland:Hamburg
Fläche:755,2 km²
Gegründet:500 n. Chr.
Bevölkerung:1,841 Millionen (2019)

In ganz Hamburg wird es auf öffentlichen Plätzen ein „Böllerverbot“ geben, teilte der erste Bürgermeister in einer Pressekonferenz mit. Damit dürften am Nachthimmel wenig Raketen zusehen sein. Für ganz Deutschland wurde von der Regierung eine Empfehlung ausgebrochen, dass „generell dringend abgeraten“ wird vom Zünden der Raketen, Böller und anderen Feuerwerkskörpern. Damit verschärft Peter Tschentscher den Regelkatalog für Hamburg zusätzlich.

Deutschlandweit gibt es in diesem Jahr erneut ein Feuerwerksverkaufsverbot. Da das Abbrennen aber in vielen Städten nicht verboten ist und in Hamburg zumindest auf dem Privatgrundstück geböllert werden darf, stürmen viele Deutsche aktuell nach Dänemark, um sich mit Raketen und sonstigem Feuerwerk einzudecken. Dort ist der Verkauf auch 2021 erlaubt.

Partyverbot: In Hamburg wird das Böllern verboten – Versammlungen ebenfalls unzulässig

Der Vorsitzende der Ministerpräsidentenkonferenz, Hendrik Wüst (CDU), kündigte außerdem an, Bund und Länder hätten eine entsprechende Regelung wie im vergangenen Jahr beschlossen.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: „Um den Baum gewickelt“ – Fahrer über eine Stunde im Unfallwrack eingeklemmt!

Keine Silvesterparty: An- und Versammlungsverbot zum Jahreswechsel in ganz Hamburg

Es wird, wie auch im letzten Jahr, ein An- und Versammlungsverbot geben. Letztes Jahr wurde dies in Hamburg strikt durch die Polizei kontrolliert.

Silvester - Hamburg
Dieser Anblick wird es auch zum Jahreswechsel 2021/2022 nicht geben © Sebastian Peters & Jonas Walzberg/dpa

Mit diesen Maßnahmen möchte der Senat eine weitere Verbreitung des Coronavirus verhindern und den Inzidenzwert stabil halten. Ebenfalls sollen sogenannte „Böller-Verletzungen“ nicht zur Überlastung der Krankenhäuser führen.

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach.

Im letzten Jahr konnte die Feuerwehr Hamburg eine positive Silvester-Bilanz ziehen. Zum Jahreswechsel 2020/2021 musste der Rettungsdienst keine einzige Böller-Verletzung behandeln. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Transparenz-Hinweis: Der Artikel wurde am Donnerstag, 30. Dezember 2021, 08:45 Uhr, aktualisiert.

Auch interessant

Kommentare