1. 24hamburg
  2. Hamburg

Erste Hamburger Firma „geht Bio“: Hier gibt‘s nur noch nachhaltiges Essen

Erstellt:

Kommentare

Erste Hamburger Firma stellt auf Bio um. Im Betriebsrestaurant essen die Mitarbeiter in Zukunft nur noch Lebensmittel aus der Region und biologischem Anbau.

Hamburg – Als Privatperson auf dem Biomarkt einzukaufen, ist in Zeiten des Klimawandels und des Nachhaltigkeits-Gedankens wichtig und gut machbar. Für Unternehmen gestaltet sich die biologische Nahrungsversorgung oft schwieriger, ist aber absolut möglich. Das beweist eine Firma in Hamburg, die jetzt als erstes Unternehmen in der Hansestadt Hamburg auf Lebensmittel aus 100 Prozent biologischem Anbau umgestiegen ist.

Das Betriebsrestaurant der Firma Allianz Trade, die etwa 1100 Mitarbeiter beschäftigt, serviert von nun an Bio. Die Angestellten sind davon begeistert. In einer internen Umfrage hatte die Mehrheit auf eine solche Maßnahme gedrängt.

Stadt in DeutschlandHamburg
Einwohner1.904.444 (Sozialamt)
BürgermeisterPeter Tschentscher
Fläche755,2 km²
Gegründet500 n. Chr.

Erstes Bio-Betriebsrestaurant in Hamburg: Mitarbeiter legen Wert auf Nachhaltigkeit

Umweltsenator Jens Kerstan eröffnete am Donnerstag, 16. Juni 2022, das neue Bio-Betriebsrestaurant. Die Firma Allianz Trade geht damit den Weg der Pioniere, denn das Unternehmen ist das erste in Hamburg, das komplett auf biologisch angebaute Lebensmittel umgestellt. Von den 1100 Mitarbeitern essen täglich etwa 500 im firmeneigenen Restaurant, außerdem liefert Allianz Trade jährlich bis zu 1200 Mahlzeiten an den Bauspielplatz Bonnepark in Altona.

Die Umstellung auf Bio war in einer Umfrage innerhalb des Betriebs von der großen Mehrheit der Mitarbeiter befürwortet worden. Kerstan erklärte bei der feierlichen Eröffnung: „Das Bio-Betriebsrestaurant von Allianz Trade ist in diesem Sinne nicht nur ein Musterbeispiel, das Schule machen kann – die Meinung der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zeigt auch, dass es eine deutliche Nachfrage für Erzeugnisse aus ökologischem Anbau gibt. Das sind gute Nachrichten für unsere Stadt, ihre Landwirtschaft und die Umwelt.“

Kantinen-Tresen mit Essen und ein Bio-Zeichen
In Hamburg hat das erste rein biologische Betriebsrestaurant eröffnet. (24hamburg.de-Montage) © Ruper Oberhäuser/IMAGO Images & Ex-Press/IMAGO Images

Auch Milo Bogaerts, CEO von Allianz Trade in Deutschland, Österreich und der Schweiz, resümiert positiv über die Entwicklung im Hamburger Unternehmen: „Unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist das Thema Nachhaltigkeit genauso wichtig wie uns als Arbeitgeber: Sie haben sich nicht nur klar für eine Bio-Kantine ausgesprochen, sie treiben mit uns zusammen auch die gesamte Weiterentwicklung von Allianz Trade zu mehr ökologischer und wirtschaftlicher Nachhaltigkeit voran. Dass wir alle zusammen nun dieses Leuchtturmprojekt auf den Weg gebracht und umgesetzt haben und damit auch die Entwicklung Hamburgs zur Bio-Stadt unterstützen, macht mich sehr stolz.“ 

Hamburg soll noch mehr Bio-Stadt werden: Interessierte Betriebe werden unterstützt

Hamburgs Landwirtschaft, die ebenso wie Bauern deutschlandweit übrigens auch unter dem Russland-Krieg leidet, habe laut Kerstan zwar schon lange einen festen Platz in der Wirtschaft und Gesellschaft der Stadt. Trotzdem bleibe weiterhin das Ziel, Hamburgs ökologischen Fußabdruck zu verkleinern. „Dafür müssen wir Transportwege kurz halten, Böden nachhaltig bewirtschaften und dafür sorgen, dass Bio-Bauern vor Ort auch einen Markt für ihre Lebensmittel finden.“ Die Stadt steht Unternehmen, die es Allianz Trade gleichtun wollen, dabei beratend zur Seite.

Das Agrarpolitische Konzept 2025 des Hamburger Senats sieht unter anderem vor, den Absatz regional erzeugter Produkte zu stärken. Das Projekt heißt „Hamburg geht voran“ und wird von dem Verein hamburg.bio e.V. umgesetzt. Dabei handelt es sich um einen Wirtschaftsverband Bio-zertifizierter Erzeugungs-, Verarbeitungs- und Handelsbetriebe, der Betriebe und Unternehmen, die auf Bio umstellen wollen, vom Einkauf über Produktberatung, Handling und Preisfindung bis zur Verarbeitung in der Küche begleitet und berät.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Auch Allianz Trade bekam diese Beratung und hat in der Firma apetito catering einen Restaurantbetreiber gefunden, der innerhalb von sechs Monaten mit seinem Netzwerk aus reinen Bio-Lieferanten aus dem Hamburger Umland, deren Lebensmittel nach EU-Bio und Bioland-Gold-Standard zertifiziert sind, die Idee in die Tat umsetzte.

Andreas Oellerich, Geschäftsführer von apetito catering, erklärt: „Bio passt absolut in den Zeitgeist einer bewussten, nachhaltigen Ernährung und gibt ein gutes Gefühl. Wir sind froh, Teil dieses tollen Projekts in Hamburg zu sein und zeigen zu können, dass wir als Caterer Bio ganzheitlich umsetzen können. Dabei setzen wir Gutes aus der Region in Bio-Qualität ein und unterstützen damit die regionalen Betriebe.“

Auch interessant

Kommentare