1. 24hamburg
  2. Hamburg

Beliebter TV-Schauspieler Hans Kahlert (87) verstorben

Erstellt:

Von: Kevin Goonewardena

Kommentare

Berühmt wurde Hans Kahlert durch die Rolle des Onkel Krischan in der Serie „Neues aus Büttenwarder“. Am Montag ist der Schauspieler im Alter von 87 Jahren verstorben.

Hamburg – Mehrfach war der 1934 im lettischen Riga geborene Schauspieler Hans Kahlert im Tatort zu sehen, unter anderem an der Seite von Manfred Krug und Charles Brauer (Tatort Hamburg, 1984 bis 2001) und der Folge „Nachtfrost“ (1972), eine von mehreren, bei denen Hollywood-Regisseur Wolfgang Petersen (Das Boot, Die unendliche Geschichte, Air Force One, Der Sturm, Troja u.a.) Regie führte. Auch spielte er in mehreren Folgen der Kultserie „Großstadtrevier“ zusammen mit dem Hamburger Schauspieler Jan Fedder. Nun die traurige Nachricht: Der beliebte Schauspieler Hans Kahlert ist am 25. Oktober im Alter von 87 Jahren in Hamburg verstorben.

SerieNeues aus Büttenwarder“
Erstaustrahlung26. Dezember 1997
Laufzeit1997 - 2021
Episoden94 Folgen in 15 Staffeln
Andere Stars die in der Serie spieltenJan Fedder, Axel Milberg, Suzanne von Borsody

Hans Kahlert ist tot: Bekannt aus „Neues aus Büttenwarder“ – Serien-Aus bereits im Sommer besiegelt

Seit 2005 stand er in der beliebten Heimatserie „Neues aus Büttenwarder“ als Onkel Krischan vor der Kamera. Erst im Sommer dieses Jahres wurde die Serie eingestellt, nachdem Hauptdarsteller Peter Heinrich Brix entschieden hatte, keine weiteren Folgen mehr zu drehen. Auch der Tod Jan Fedders im Jahr 2019, der eine weitere Hauptrolle in der Serie bekleidete, führte laut dem ausstrahlenden Sender NDR zu der Entscheidung, die Serie letztendlich einzustellen.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Hans Kahlerts Heimatsender NDR bedauerte den Tod des Schauspielers zutiefst und würdigte ihn in einer Stellungnahme. Kahlert wurde 1934 im lettischen Riga geboren. Als 20-Jähriger nahm er ohne Wissen seiner Eltern privaten Schauspielunterricht – das Geld dafür verdiente er sich heimlich in einer Fabrik. Sein Bühnen-Debüt gab er in „Nathan der Weise“ bei den Sommerspielen in Dinkelsbühl. Es folgten zahlreiche Stationen an verschiedenen Theatern in Deutschland. Von 1983 an war Kahlert bei den Karl-May-Festspielen zu sehen, zunächst in Elspe, dann in Bad Segeberg.

Hans Kahlert hat sich als 106-jähriger Onkel Krischan unauslöschlich in die Herzen der Büttenwarder-Fans gespielt. Seine feine, bescheidene Art hat ihn ausgemacht. Wir bedauern seinen Tod zutiefst.

NDR Programmdirektor Fernsehen, Frank Beckmann

Das NDR Fernsehen ändert anlässlich des Todes von Hans Kahlert sein Programm und zeigt am Sonnabend, 30. Oktober, um 16.30 Uhr eine Dokumentation über Hans Kahlert – „Onkel Krischan – Der alte Mann und das Dorf“ von 2016 – und die „Neues aus Büttenwarder“-Folge „Schatzsuche“ im Anschluss (17.00 Uhr).*24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare