Schwerer Unfall in Lokstedt

Lebensgefahr! – Bei Rot über Straße gefahren: E-Scooter-Fahrer von PKW erfasst

Der E-Scooter lehnt an einem Streifenwagen.
+
Vor Ort befragte die Polizei Zeugen und sicherte Spuren.
  • Elias Bartl
    VonElias Bartl
    schließen

Schlimmer Unfall in Hamburg-Lokstedt. E-Scooter-Fahrer rast bei Rot über die Straße, Autofahrer kann nicht rechtzeitig bremsen und erfasst ihn.

Hamburg – Schwerer Unfall am Samstagmittag, 7. August 2020 gegen 12:30 Uhr. Auf der viel befahrenen Kreuzung Vogt-Wells-Straße Ecke Siemersplatz in Hamburg-Lokstedt. Ein 39-jähriger E-Scooter-Fahrer fährt bei rot über die Kreuzung.

Verkehrsunfall am Siemersplatz: E-Scooter-Fahrer in Lebensgefahr!

Der Fahrer eines Autos sieht den Rotfahrer nicht schnell genug, kann nicht mehr bremsen und erfasst ihn mit voller Wucht. Der Scooterfahrer fliegt durch die Luft und bleibt verletzt mitten auf der Kreuzung liegen.

Stadtteil:Lokstedt
Bezirk:Eimsbüttel
Fläche:4,9 km²
Bewohner:29.373 (31. Dezember 2019)

Passanten wählen sofort den Notruf und leisten erste Hilfe. Noch vor Ort muss der 39-Jährige von einem Notarzt und Sanitätern versorgt werden, anschließend kommt er mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Hamburger Klinik.

Lesen Sie auch: Schlimmer Unfall: E-Scooter unter Auto eingeklemmt – Fahrer schwer verletzt

Polizei befragt Zeugen – Scooter-Fahrer fuhr bei Rot

Die Polizei nimmt vor Ort die Spuren auf und befragt Augenzeugen. Die Zeugen bestätigen übereinstimmend, dass der 39-Jährige auf seinem Scooter bei Rot fuhr.

Die weiteren Ermittlungen hat der Verkehrsunfalldienst der Hamburger Polizei nun aufgenommen. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare