Umgestürzter Baum blockierte Gleise

Zugverkehr zwischen Hamburg und Lübeck rollt wieder

Deutsche Bahn Zug auf der Strecke zwischen Lübeck und Hamburg.
+
Der Zugverkehr zwischen Hamburg und Lübeck ist derzeit wegen eines umgestürzten Baumes unterbrochen.
  • Natalie-Margaux Rahimi
    VonNatalie-Margaux Rahimi
    schließen

Der Zugverkehr zwischen Hamburg und Lübeck rollt wieder. Vorher war er für mehrere Stunden in beide Richtungen unterbrochen gewesen.

Hamburg – Ärgerlich für viele Pendler im Norden! Der Zugverkehr zwischen den beiden Hansestädten Hamburg und Lübeck ist derzeit in beide Richtungen unterbrochen. Daher kann es zum Feierabendverkehr am 29. Juli 2021 voll werden.

Stadt in Deutschland:Hamburg
Erster Bürgermeister:Peter Tschentscher
Vorwahl:040

Umgestürzter Baum erwischt Oberleitung: Zugverkehr zwischen Hamburg und Lübeck eingestellt

Grund für die Streckensperrung auf der Pendler-Strecke zwischen der Hansestadt Hamburg und Lübeck ist ein umgestürzter Baum. Gegen 15:00 Uhr stürzte der Baum laut Deutscher-Presse-Agentur auf die Gleise zwischen Bargteheide und Bad Oldesloe.

Zu diesem Zeitpunkt konnte der Bahnverkehr jedoch noch auf einem der Gleise rollen. Etwa eine halbe Stunde später krachte dann die Baumkrone auf die Oberleitung, sodass auch das zweite Gleis der Strecke für den Zugverkehr gesperrt werden musste.

Das könnte Sie auch interessieren: Sperrung der A7 – Unfall mit LKW

Bahnsperrung zwischen Hamburg und Lübeck – Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet

Wann die Züge auf der Strecke wieder normal fahren können, ist laut einer Bahnsprecherin bisher nicht bekannt. Ein Ersatzverkehr zwischen den Haltestellen Ahrensburg und Bad Oldesloe mit Bussen wurde eingerichtet.

Wie die Bahn bestätigte, ist die Bahnstrecke zwischen Hamburg und Lübeck mittlerweile wieder freigegeben. Wie viele Züge und Passagiere von der Sperrung betroffen waren, konnte ein Bahnsprecher am Abend nicht sagen. (Transparenzhinweis: Dieser Artikel wurde am 29.07.2021 um 18:30 aktualisiert) * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare