#esc2020

ESC-Finalisten stehen fest: Wen kürt Barbara Schöneberger in der Elphi zum Gewinner?

  • Laura-Marie Löwen
    vonLaura-Marie Löwen
    schließen

Deutschlandweites Aufatmen: Der Eurovision Song Contest 2020 ist doch nicht ganz verloren - ESC-Fans erwartet am 16. Mai ein ganz besonderer TV-Abend. Diese zehn Länder haben jetzt Chancen auf den Sieg.

Update vom 11. Mai, 17:30: Die Finalisten für den Ersatz-ESC mit Barbara Schöneberger am 16. Mai in der Elbphilharmonie stehen fest. Sie wurden am 9. Mai im ARD-Halbfinale von TV-Zuschauern und einer 100-köpfigen Jury gewählt. Zuvor präsentierten Benjamin und Dennis Wolter vom funk-Format „World Wide Wohnzimmer“ sowie YouTuber Freshtorge und Kommentator Peter Urban alle 41 teilnehmenden Länder und ihre Musikvideos.

In das Finale des diesjährigen Eurovision Song Contests wurden gewählt: Island, Litauen, Aserbaidschan, Malta, Dänemark, Bulgarien, Schweiz, Italien, Russland und Schweden. Deutschland stand im Halbfinale nicht zur Auswahl und wird auch beim Finale am 16. Mai nicht wählbar sein. Man darf also gespannt sein, welches der zehn Finalistenländer Barbara Schöneberger am 16. Mai in der Elbphilharmonie kürt.

Moin Eurovision Song Contest 2020! Barbara Schöneberger mit ESC-Extravaganza in der Elphi

Erstmeldung vom 27. April, 10:08 Uhr:Hamburg - Normalerweise ist es dieser eine Abend im Jahr, an dem halb Deutschland - ja sogar halb Europa - wie gebannt vor dem Fernseher sitzt. Es ist ein Abend der großen Songs, Emotionen, der ausgefallenen Outfits und der extravaganten Tanzperformances. Kaum denkbar, dass dieses jährliche Fernsehspektakel im Jahr 2020 zum ersten Mal in der Geschichte des Eurovision Song Contests ausfallen soll - wie so oft in letzter Zeit ist natürlich die Coronavirus-Krise Schuld daran. Der ESC wird zwar im Jahr 2020 nicht wie geplant in Rotterdam stattfinden, doch Das Erste hat ein Ass im Ärmel: Ein Ersatz-ESC soll nun am Samstag, den 16. Mai, in der ARD ausgestrahlt werden. Können Barbara Schöneberger, Elbphilharmonie und ESC-Kandidat Ben Dolic die enttäuschten Zuschauerinnen und Zuschauer vertrösten?

Ersatz-ESC 2020: Barbabara Schöneberger live aus der Elbphilharmonie im Ersten

Seit dem 26. April 2020 ist es vom Norddeutschen Rundfunk (NDR) bestätigt: Deutschland soll trotz Coronavirus-Pandemie nicht auf den Eurovision Song Contest 2020 verzichten müssen. Das Konzept des Ersatz-ESCs lautet in etwa so: Hamburg statt Rotterdam, Elbphilharmonie statt Ahoy-Arena, Geister-Auftritte statt tosendem Publikum. Unverändert bleibt die Moderation: Barbara Schöneberger soll wie gewohnt als langjähriges ESC-Gesicht durch den TV-Abend in der ARD führen.

Konkret soll die Sendung so ablaufen: Barbara Schöneberger präsentiert 10 ESC-Teilnehmer, die im Halbfinale von den Zuschauern als Finalisten gekürt wurden. Unter diesen Kandidaten und Kandidatinnen voten die Zuschauenden dann erneut ihre Favoriten und bestimmen somit den deutschen Sieger der Herzen. Wie es auch die Regeln des gewöhnlichen European Song Contests vorsehen, wird der deutsche Kandidat -in diesem Jahr also Ben Dolic- von der Wahl ausgeschlossen. Musikalisch untermalt wird das Zuschauervoting von Michael Schulte.

Doch für den Abend sind noch mehr Live-Auftritte vorgesehen: Highlight der Sendung sollen vor allem Performances einiger Finalisten live in der Elbphilharmonie sein - und natürlich wird dabei auch Ben Dolic seinen ESC-Song „Violent Thing“ zum Besten geben. Ergänzt wird das Programm durch einen Rückblick auf besonders emotionale und erinnerungswürdige ESC-Momente aus den Ländern der Finalisten. Peter Urban und Michael Schulte werden den ESC-Abend am 16. Mai kommentieren.

Barbara Schöneberger wird den Ersatz-ESC am 16. Mai live aus der Elbphilharmonie moderieren. (Montage)

Eurovision Song Contest 2020: Vorrunde am 9. Mai im Ersten mit Peter Urban

Doch bevor das große Finale am 16. Mai in der Elbphilharmonie stattfindet, sollen einen Samstagabend zuvor, am 9. Mai, die Finalisten ermittelt werden: „World Wide Wohnzimmer - das ESC Halbfinale 2020“ wird an diesem Tag um 20.15 Uhr in ONE und der ARD Mediathek, funk.net, dem YouTube-Kanal von „World Wide Wohnzimmer“ und bei eurovision.de ausgestrahlt. Dennis und Benni Wolter, die Gesichter des funk-Formats „World Wide Wohnzimmer“, werden in dieser ersten ESC-Sendung gemeinsam mit Peter Urban, der als Kommentator des Eurovision Song Contests bekannt ist, alle 41 Kandidaten und Kandidatinnen vorstellen. Gezeigt werden sowohl die Musikvideos zu den jeweiligen ESC-Songs, als auch kurze Videos über die Künstlern- also ganz in altbekannter ESC-Manier. Anschließend können Zuschauerinnen und Zuschauer ihre Favoriten online oder per Telefon voten - die Top Ten des Abends wird dann in das Finale am 16. Mai einziehen.

„Europe Shine a Light“: ARD überträgt live aus Hilversum im Anschluss an Schönebergers Ersatz-ESC

Direkt nach Barabara Schönebergers ESC-Ersatzshow wird der ESC-Abend in der ARD und auf eurovision.de fortgeführt: Auch der Veranstalter des Eurovision Song Contests, die European Broadcast Union (EBU), wollte trotz Coronavirus eine Alternativ-Show bieten und entwickelte daher ein ESC-ähnliches Event, das unter dem Namen „Europe Shine a Light“ stattfinden wird. Ab 22 Uhr wird die Live-Show aus dem niederländischen Hilversum dann auch im Ersten ausgestrahlt. Der Abend wird eine bunte 2-stündige Show aus Überraschungsauftritten, Liveschaltungen (unter anderem auch in die Elbphilharmonie) und Musik. Vor allem aber sollen die Kandidaten und Kandidatinnen geehrt werden, die beim diesjährigen ESC in Rotterdam aufgetreten wären. Moderatoren der Sendung sind Chantal Janzen, Edsilia Rombley und Jan Smit.

„Free European Song Contest“ - Pro7 sendet zeitgleich ESC-Alternative mit Raab

Barbara Schönebergers Ersatz-ESC könnte am 16. Mai auf Konkurrenz stoßen, denn auch der TV-Sender ProSieben hat sich gemeinsam mit Stefan Raab eine ESC-Alternative überlegt. Der sogenannte „Free European Song Contest“ ist ein weiteres Ersatzformat, das am 16. Mai um 20.15 Uhr ausgestrahlt wird. Steven Gätjen und Ex-ESC-Star Conchita Wurst werden die Moderatoren der Sendung sein. Details sind noch nicht bekannt, jedoch werden auch bei diesem Format bekannte Musiker live aus dem Studio in Köln singen - Zuschauer können dann ebenfalls für ihre Favoriten voten.

Conchita Wurst posiert mit Steven Gätjen für ProSieben.

Rückblick ESC 2010: Erinnern Sie sich noch an Lena-Meyer Landruts Auftritt in Oslo?

Der große ESC-Fernsehabend endet dann mit der Ausstrahlung des Eurovision Song Contests 2010 um 0 Uhr. Im Ersten und auf eurovision.de können Sie sich noch einmal Lena-Meyer Landruts * ESC-Performance vor 10 Jahren in Oslo anschauen. Damals nahm sie als 19-Jährige den Grand-Prix für Deutschland mit nach Hause und überzeugte ganz Europa mit dem Song „Satellite“.

Lena Meyer-Landrut mit ihrem Siegersong „Satellite“ beim ESC-Finale 2010 in Oslo.

Eurovision Song Contest 2020: Diese Kandidaten sollten Sie kennen

Zumindest diesen Namen sollten Sie sich merken, wenn Sie am 16. Mai 2020 vor dem Fernseher sitzen wollen, um den Ersatz-ESC in der ARD zu schauen: Ben Dolic. Der slowenische Popsänger hätte in diesem Jahr für Deutschland in Rotterdam gesungen. Stattdessen wird er live aus der Elbphilharmonie in Hamburg für die deutschen Zuschauer performen. Sein Song „Violent Thing“ stieß bisher eher auf mittelmäßige Resonanz.*

Doch auch die Kandidaten aus anderen Ländern lohnen einen genaueren Blick. Hohe Chancen auf den Gewinn werden aktuell vor allem diesen 10 Ländern zugeschrieben:

LandKandidatSongtitel
DeutschlandBen DolicViolent Thing
BulgarienVictoriaTears getting sober
SchweizGjon's TearsRépondez-moi
LitauenThe RoopOn fire
RusslandLittle BigUno
MaltaDestiny All of my love
IslandDaði & GagnamagniðThink about Things
RumänienRoxenAlcohol You
ItalienDiodatoFai rumore
AzerbaijanSamira EfendiCleopatra

*extratipp.com und nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: ©  Axel Heimken/ Daniel Bockwoldt /dpa/ picture alliance

Kommentare