Polizei sucht Zeugen

Ballindamm/Hamburg: Schwerer Unfall – darum ermittelt die Mordkommission

Die Feuerwehr ist mit den Bergungsarbeiten einer eingeklemmten Person beschäftigt.
+
Am frühen Mittwochmorgen kam es am Ballindamm Ecke Glockengießerwall zu einem schweren Verkehrsunfall.
  • Natalie-Margaux Rahimi
    vonNatalie-Margaux Rahimi
    schließen

Nach dem schweren Verkehrsunfall am 02. Dezember am Ballindamm Ecke Glockengießerwall ermittelt nun die Mordkommission. Die Polizei geht von Tötungsdelikt aus.

  • In der Hamburger Innenstadt hat sich am Mittwoch, 2. Dezember 2020, ein schwerer Verkehrsunfall ereignet.
  • Entgegen erster Annahmen kamen alle Beteiligten schwerverletzt in Krankenhaus.
  • Nun ermittelt die Mordkommission wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Die Polizei sucht Zeugen.

Update vom 08. Dezember 2020, 7.15 Uhr: Bei dem Unfall vom 02. Dezember 2020 in der Hamburger Innenstadt (Ballindamm Ecke Glockengießerwall) geht die Polizei nun von einem versuchten Tötungsdelikt aus und hat den Fall an die Mordkommission übergeben. Demnach gebe es Hinweise darauf, dass der 32-jährige Unfallverursacher seinen Audi A3 mit Münchener Kennzeichen absichtlich in den Gegenverkehr gelenkt haben könnte. Bei dem Fahrzeug handelte es sich nach Angaben der Polizei um einen Mietwagen. Der Unfallverursacher war durch den Unfall in seinem Fahrzeug eingeklemmt worden und musste von der Feuerwehr befreit werden.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die in den frühen Morgenstunden des 02. Dezember 2020 den Verkehrsunfall beobachtet haben oder im Zusammenhang mit besagtem Fahrzeug und Fahrer im Vorwege ein Fehlverhalten gesehen haben. Laut Polizei war der Fahrer in den Stadtteilen Wandsbek und Eilbek unterwegs. Hinweise nimmt die Polizei unter 040/4286-56789 oder in jeder Polizeidienststelle entgegen.

Hamburger Innenstadt: Schwerer Autounfall - Person eingeklemmt

Erstmeldung vom 2. Dezember 2020, 09.04 Uhr:

Hamburg – Auf der Kreuzung Ballindamm Ecke Glockengießerwall hat es am frühen Mittwochmorgen gegen 6.20 Uhr einen schweren Autounfall gegeben. In den Unfall waren insgesamt drei Fahrzeuge verwickelt. Eine männliche Person wurde bei dem Unfall in seinem Fahrzeug eingeklemmt, die Feuerwehr musste die Person mit technischem Gerät aus dem Fahrzeug befreien.

Wie Blaulicht-News.de berichtet, wurde die eingeklemmte männliche Person bei dem Unfall schwer verletzt. Die beiden weiteren Autofahrer wurden mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist bisher nicht bestätigt, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Laut Hamburger Abendblatt soll einer der beteiligten Fahrzeuge über rot gefahren sein.

Am frühen Mittwochmorgen kam es am Ballindamm Ecke Glockengießerwall zu einem schweren Verkehrsunfall.

Hamburg: Wegen Verkehrsunfall musste Kreuzung komplett gesperrt werden

Wegen des Unfalls musste die Kreuzung Ballindamm Ecke Glockengießerwall nach dem Unfall voll gesperrt werden. Durch den Aufprall des Unfalls wurde aus einem Fahrzeug sogar der Motorblock herausgerissen. Wegen anhaltender Aufräumarbeiten war die Kreuzung noch stundenlang komplett gesperrt. Da der Unfall sich direkt im morgendlichen Berufsverkehr ereignete, kam es in dem Bereich zu massiven Staus. Den ganzen Vormittag musste wegen der anhaltenden Sperrung weiterhin mit Einschränkungen gerechnet werden.

Hamburg: Auf der Kreuzung Ballindamm Ecke Glockengießerwall kommt es häufiger zu Unfällen

Auf der Kreuzung direkt an der Hamburger Binnenalster kommt es häufiger zu schweren Verkehrsunfällen. Immer wieder werden dabei Menschen schwer verletzt. Im vergangenen Jahr wurde eine Frau, die mit einem E-Scooter unterwegs war, angefahren und schwerverletzt, nachdem sie dort über rot gefahren war. 2017 wurde an ähnlicher Stelle ein Unfall von einem Autodieb verursacht. Dabei kam ein Barkeeper ums leben. Laut Blaulicht-News.de sind die Gründe für Unfälle meist das Missachten von Lichtzeichen oder Vorfahrtsregeln.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare