Einfach zu hoch!

Kran kracht in Brücke: Bahnverkehr wieder freigegeben

  • Fabian Raddatz
    vonFabian Raddatz
    schließen
  • Sebastian Peters
    Sebastian Peters
    schließen

Ein Abschlepper, beladen mit einem Auto, knallt an der Rolfinckstraße in eine Eisenbahnbrücke. Inzwischen ist der Bahnverkehr der S1 ist wieder freigegeben.

Update vom Samstag, 17. April 2021, 12:45 Uhr: Hamburg-Wellingsbüttel – Bei dem Zusammenstoß eines Abschleppers mit Kranaufbau mit der S-Bahnbrücke am Haltepunkt Wellingsbüttel wurde der Unterbau der Brücke beschädigt. Wie die Bundespolizei Hamburg mitteilt, sei auch Hydraulikflüssigkeit auf der Straße ausgelaufen, die aber durch Feuerwehr und Stadtreinigung beseitigt werden konnte.

Stadt in Deutschland:Hansestadt Hamburg
Erster Bürgermeister:Peter Tschentscher (SPD)
Zweiter Bürgermeister:Katharina Fegebank (Bündnis 90/Die Grünen)
Vorwahl:040

Kran kracht gegen Brücke: Aufbau war 17 Zentimeter zu hoch

Im Anschluss sei die Bergung des Krans problemlos verlaufen. Das Fahrzeug konnte ohne fremde Hilfe aus dem Brückenbereich gefahren werden, berichtet die Bundespolizei Hamburg. Als Unfallursache konnten die Polizeibeamten der Bundespolizeiinspektion Hamburg feststellen, dass der Kranaufbau des Lkw für die Durchfahrt zu hoch war. Die ausgeschilderte Durchfahrtshöhe der Brücke beträgt 3,80 m; die gemessene Höhe des Lkw mit Kranaufbau beträgt 3,97 m.

An dieser Brücke blieb ein Abschlepper hängen. Der Bahnverkehr wurde eingestellt. (24hamburg.de-Montage)

Gegen den Lkw-Fahrer wird eine Anzeige angefertigt, heißt es im Pressebericht der Bundespolizei Hamburg. Der S-Bahnverkehr musste für mehr als eine Stunde eingestellt werden.

Bahnverkehr der S1 eingestellt – Schienenersatzverkehr eingerichtet

Erstmeldung vom Freitag, 16. April 2021, 20:17 Uhr: Hamburg-Wellingsbüttel – Einfach zu hoch: Das dürfte sich jetzt auch der Fahrer eines Abschleppers im Hamburger Stadtteil Wellingsbüttel denken. Er unterschätzt nämlich am Freitagabend, 16. April 2021, knallt mit seinem Krane in einer Eisenbahnbrücke – und bleibt hängen!

Aufgrund des Schadens an der Brücke wird der Bahnverkehr zwischen Ohlsdorf und Poppenbüttel eingestellt. Die S-Bahn hat aber ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Experten sollen die Brücke nun überprüfen – und, falls der Schaden es zulässt, für den Banhverkehr wieder freigegeben. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Sebastian Peters

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare