Vergebliche Wiederbelebungsversuche

Baby-Drama in Eilbek: Mutter bekommt Kind – es stirbt trotz Notarzt-Einsatz

Notarzt- und Rettungswagen stehen auf der Straße. Dazwischen laufen Ärzte und Sanitäter.
+
Die alarmierten Notärzte können für das neugeborene Kind in Eilbek nichts mehr tun – der Säugling stirbt, ehe er ins Kinderkrankenhaus kommt. (Symbolbild)
  • Jan Knötzsch
    VonJan Knötzsch
    schließen

Trauriger Einsatz in Eilbek: Eine Schwangere bekommt spontane Wehen, bringt ihr Kind zuhause auf die Welt. Es atmet nicht. Notärzte versuchen alles – vergeblich.

Hamburg-Eilbek – Es soll der schönste Moment ihres Lebens werden. Ein Tag, den sie nie wieder vergessen wird. Im positiven Sinne. Es wird der vermutlich traurigste Tag in ihrem Leben: Eine Schwangere bekommt im Stadtteil Eilbek in Hamburg auf einmal spontan ihre Wehen. Eile ist geboten, die Frau befindet sich in der 39. Schwangerschaftswoche, erzählt sie, nachdem sie sich per Notruf gemeldet hat. Und: Bei ihren Wehen sind Komplikationen aufgetreten.

Stadtteil in Hamburg:Eilbek
Bezirk:Wandsbek
Fläche:170 ha
Einwohner:22.276

Sofort werden zwei Notärzte zur werdenden Mutter und dem Kind geschickt. Sie eilen Richtung Eilbeker Weg, wo die Schwangere lebt. Vor Ort wird es dann dramatisch. Mit einem ganz schlimmen und traurigen Ende des Einsatzes, wie die Hamburger Morgenpost berichtet.

Lesen Sie auch: Mann erschießt sich mitten auf der Autobahn 1 bei Hamburg.

Baby stirbt bei der Geburt: Notärzte können Säugling in Eilbek nicht mehr wiederbeleben

Als die Retter am Sonntag, 26. September, nach dem Notruf der Frau von etwa 14:40 Uhr in der Wohnung eintreffen, ist die Geburt des kleinen Babys bereits weit fortgeschritten, so die Mopo. Aber: Das Kind atmet nicht! Die Notärzte probieren alles. Sie kämpfen lange um das Leben des gerade erst auf die Welt gekommenen Babys. Doch sie schaffen es nicht.

Noch bevor der neue kleine Erdenbürger in der Hansestadt Hamburg ins Kinderkrankenhaus gebracht werden kann, stirbt das Baby. Für die Mutter und den Vater des Kindes rufen die Einsatzkräfte einen Seelsorger, der den beiden nach dem Tod ihres Kindes Beistand leistet. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare