Erstmals in Hamburg

Autonome Züge: Hamburger S-Bahn S21 fährt jetzt ohne Fahrer

  • Kevin Goonewardena
    VonKevin Goonewardena
    schließen

Bestrebungen der Verkehrsverbände gibt es schon seit Jahren. Jetzt werden in Hamburg erstmals fahrerlose S-Bahnen zum Einsatz kommen – im regulären Betrieb.

Hamburg – Wie sieht die Mobilität der Zukunft aus? Eine Frage, die so alt ist wie Mobilität selbst. Während für den Plan der Noch-Staatsministerin Dorothee Bär die Entwicklung sogenannter Flugtaxen viel Häme gab*, ist die Weiterentwicklung konventioneller Transportmittel weder Zukunftsvision, noch etwas, für das man für öffentliche Belustigung sorgt: Dazu gehören beispielsweise Züge, Bahnen und Busse, die ohne Fahrer oder Fahrerin Reisende transportieren. Deutsche Bahn-Chef Grube stellte diese beispielsweise für das Jahr 2023 in Aussicht.* Am Montag gehen nun bei der S-Bahn Hamburg, einer 100 prozentigen Tochter der DB, erstmals Züge der S21 an den Start, die vollautomatisch fahren – und dass nicht etwa auf einer Test-, sondern einer gewöhnlichen Strecke!

Ein Zug verlässt am Morgen den Bahnsteig in einem Bahnhof.

HVV: Nach einem Jahr Testbetrieb – Reguläre automatische S-Bahnen gehen an den Start

Am Montag, den 11. Oktober 2021 startet erstmals auf einer Hamburger S-Bahn-Linie der vollautomatische Betrieb. Nach einer fast einjährigen Testphase nehmen zum Wochenstart vier fahrerlose S-Bahnen auf dem Abschnitt der S21 zwischen den Stationen Berliner Tor und Bergedorf im Hamburger Verkehrsverbund (HVV) den Betrieb auf. Die Bahnen ergänzen auf der 23 Kilometer langen Strecke natürlich erstmals nur das bestehende, konventionell gesteuerte Angebot der Hamburger Bahn-Tochter.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Jungfernfahrt und spezielles Design der neuen Hamburger S-Bahnen

Passenderweise wurde die Jungfernfahrt der neuen Bahnen der S21 so terminiert, dass sie auf den zeitgleichen Start des ITS-Kongresses, „International Transport Systems“, fällt, einer Fachveranstaltung der Verkehrsbranche. Diese startet ebenfalls am Montag (11. bis 15. Oktober, CCH). Dementsprechend werden die neuen S-Bahnen in jener Woche in einem speziellen ITS-Design auf die Schiene gehen.

Eine rote Rückleuchte strahlt an einem Wagen der Hamburger S-Bahn.

Wer sich jetzt schon auf eine Fahrt freut, den muss die S-Bahn leider vertrösten: Die Plätze für die Jungfernwoche der neuen S-Bahnen musste man vorab reservieren – und die sind wenig überraschend längst ausgebucht. Bei der S-Bahn Hamburg zeigte man sich stolz darauf die Technik im HVV auf die Schiene gebracht zu haben und das, in der kurzen Zeit von nur drei Jahren.

Technik der S-Bahn Hamburg deutschlandweit einsetzbar

Genau eben jene Technik ist nun auch deutschlandweit einsetzbar. Dazu gehören die notwendige Signaltechnik, elektronische Stellwerks- und Überwachungskomponenten. Übrigens: Die Bahnen fahren zwar führerlos im HVV, nicht aber ohne Personal: ein Mitarbeiter der S-Bahn Hamburg ist stets mit an Board um im Notfall manuell eingreifen zu können. *24hamburg.de, fr.de und merkur.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Daniel Bockwoldt/dpa/Archivbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare