Schon wieder Brandstiftung?

Unbekannte fackeln Luxuskarossen ab – Hamburger Feuerteufel?

  • Johannes Nuß
    vonJohannes Nuß
    schließen

Polizei geht von Brandstiftung aus: Am Mittwochabend stehen in Eißendorf erneut Luxuskarossen in Flammen. Geht in Hamburg ein Feuerteufel um?

Hamburg – Hat die Stadt Hamburg ein Feuerteufel-Problem? Bereits zum dritten Mal in dieser Woche sind am Mittwochabend, 24. Februar 2021, Autos in Flammen aufgegangen. Nachdem am Montag in Bergedorf gleich mehrere PKW unter einem Carport brannten und Mittwochnachmittag in Osdorf ein weiteres Auto abbrannte sowie ein Mercedes Benz schwer beschädigt wurde, loderten am Mittwochabend in Eißendorf die Flammen aus zwei Luxuskarossen.

Stadt in Deutschland:Hamburg
Fläche:755,2 km²
Bevölkerung:1,845 Millionen (Stand 30. Juni 2020)
Bürgermeister:Peter Tschentscher (SPD)

Gegen 20 Uhr rückte die Berufs- und die Freiwillige Hamburg aus, da vor einem Einfamilienhaus am Ehestorfer Weg zwei Luxuskarossen brannten. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, schlugen die Flammen bereits meterhoch in den Himmel und drohten, auf das Haus überzugreifen. Durch das beherzte Eingreifen der Feuerwehr Hamburg konnte aber verhindert werden, dass sich das Feuer noch weiter ausbreiten konnte. Die Bewohner mussten das Haus verlassen, zum Glück wurde niemand verletzt.

Am Mittwochabend, 24. Februar 2021, standen bereits zum dritten Mal in dieser Woche Autos in Flammen. Dieses Mal zwei Luxuskarossen in Eißendorf. (24hamburg.de-Montage)

Hat Hamburg ein echtes Problem mit einem Feuerteufel? Die Polizei Hamburg jedenfalls beschlagnahmte die Fahrzeuge noch vor Ort. Eine sofort eingeleitete Zivil-Fahndung nach einem mutmaßlichen Brandstifter im direkten Umfeld des Brandherds blieb allerdings ergebnislos, berichtet das Portal Blaulicht-News.de. Für eine Stellungnahme war die Pressestelle der Polizei Hamburg am Donnerstagvormittag nicht erreichbar.

Bei der Feuerwehr ist man sich noch nicht sicher, womit man es genau zu tun hat. Festlegen will man sich nicht: „An einen Feuerteufel haben wir ehrlich gesagt noch nicht wirklich gedacht“, erklärt Feuerwehr-Sprecher Jörg Elmers gegenüber 24hamburg.de. Aber es sei schon auffällig, dass das bereits das dritte Mal in dieser Woche gewesen sei, dass Autos brennen. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © blaulicht-news.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare