1. 24hamburg
  2. Hamburg

Illegales Straßenrennen und Flucht vor Polizei: Mit 200 km/h über die B75

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Elias Bartl

Kommentare

Ein erst 21-jähriger Autofahrer fiel am Montagabend einer Zivilstreife der Polizei auf der Wilhelmsburger Reichsstraße auf. Dort raste er mit über 200 Km/h an den Beamten vorbei.

Hamburg – Am Montagabend gegen kurz nach 19:30 Uhr fiel zwei Beamten in ihren Zivilstreifenwagen der Hamburger Polizei ein Raser auf der B 75, Wilhelmsburger Reichsstraße, auf. Streckenweise über 200 Km/h bei erlaubten 80 Km/h rast der Autofahrer an den Polizisten vorbei, Autos vor ihm überholte er rechts über den Standstreifen, oder scheuchte sie ohne abzubremsen mit der Lichthupe von der linken Spur.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Tödlicher Arbeitsunfall in der Hafencity: Arbeiter stürzt zwölf Meter in die Tiefe

Mit 200 km/h über die B75: Auto und Führerschein beschlagnahmt

Eine Polizeikelle
Hamburg: 21-jähriger fährt mit 200 km/h an Beamten vorbei. (Symbolbild) © imago

An der Anschlussstelle Kornweide fuhr der Verdächtige von der B75 ab und überfuhr eine Rotlicht zeigende Ampel, um weiter in Richtung Otto-Brenner-Straße zu fahren. Als die Beamten ihr Blaulicht und das Martinshorn einschalteten, um den Mercedesfahrer anzuhalten, flüchtete dieser über die Otto-Brenner-Straße bis in den Karl-Arnold-Ring. Auch hierbei gefährdete der Fahrer andere Verkehrsteilnehmer durch seine rücksichtslose Fahrweise. Eine ihm entgegenkommende Autofahrerin konnte einen Unfall nur durch ein reaktionsschnelles Ausweichen auf einen Gehweg verhindern.

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach

Flucht zu Fuß: 21-Jähriger vorläufig festgenommen

Im Karl-Arnold-Ring verließ der Raser den Mercedes und flüchtete zu Fuß durch eine Tiefgarage hindurch auf ein angrenzendes Trainingsgelände. Hier konnte der 21-jährige Deutsche schließlich durch eine weitere zur Unterstützung angeforderte Streifenwagenbesatzung vorläufig festgenommen werden.

Der 21-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen mangels Haftgründen wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen der Verkehrsdirektion wegen des Verdachts des verbotenen Kraftfahrzeugrennens und der Straßenverkehrsgefährdung dauern an..* 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare