Feuerwehr im Großeinsatz

Rentnerin kracht ins Wohnzimmer – Fünfköpfige Familie noch im Raum!

Nach einem Unfall in Hamburg Lurup ist ein Wohnhaus einsturzgefährdet. Eine Mercedes A Klasse steht in dem Gebäude.
+
Sanitäter versorgen die schwer verletzte Autofahrerin in dem einsturzgefährdeten Wohnhaus.
  • Sebastian Peters
    VonSebastian Peters
    schließen
  • Elias Bartl
    Elias Bartl
    schließen

Eine Seniorin rast am Mittwochmorgen durch eine Hecke in ein Wohnhaus. Der Autofahrer wird schwer verletzt, das Gebäude droht einzustürzen.

Hamburg – Am Mittwochmorgen, 13. Oktober 2021, gegen kurz nach 10:00 Uhr rast eine 85-jährige Seniorin mit ihrem Auto auf der Flurstraße in Hamburg-Lurup durch eine Hecke in ein Wohnhaus. Zuvor kam es zu einem Unfall mit einem geparkten Lieferwagen.

Feuerwehreinsatz auf der Flurstraße: Seniorin rast mit Auto in Wohnhaus

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Oma in Lohbrügge auf E-Bike von Auto angefahren – schwer verletzt

Die Feuerwehr rückt mit einem Großaufgebot an und rettet die Autofahrerin aus ihrem Fahrzeug. Zuvor hat ein Ersthelfer die Frau bereits betreut. Doch der Unfall hätte auch dramatischer enden können.

Nur wenige Sekunden vorher: Vater trägt sein Kind genau da weg, wo jetzt die A-Klasse steht!

Im Wohnzimmer des Hauses kam der Mercedes zum Stehen.

Nur wenige Sekunden vorher hat der Vater sein einjähriges Kind genau von dieser Stelle weggetragen, wo nun die A-Klasse im Wohnzimmer steht! Kaum zu glauben, dass von den Bewohnern niemand verletz wurde. Alle drei Kinder, der Vater und auch die Mutter sind mit einem enormen Schock davongekommen. Ein Notfallseelsorger betreut die Familie vor Ort.

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach.

Gebäude stark beschädigt: Freiwillige Feuerwehr Eppendorf muss Haus abstützen!

Mit Holzbalken wird die Decke abgestüzt.

Das einsturzgefährdeten Gebäude wird von den Einsatzkräften abgesichert. Eine spezielle ausgebildete Freiwillige Feuerwehr rückt an. Mit dicken Holzpfeilern wird das Gebäude abgesichert. Ein mögliche Einsturzgefahr verhindert. Nach über einer Stunde kann „Entwarnung“ gegeben werden. Das Wohnhaus ist gesichert.

Allerdings ist die Doppelhaushälft erstmal unbewohnbar. Wo die Familie nun unterkommen kann, wird über die Behörden geklärt. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Transparenz-Hinweis: Der Artikel wurde am Mittwoch, 13. Oktober 2021, 17:28 Uhr, aktualisiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare