Diese Regeln gelten jetzt

Nach dem Lockdown: Tierpark Hagenbeck öffnet Eismeer und Elefantenhaus

  • Susanne Kröber
    VonSusanne Kröber
    schließen

Lange mussten die antarktischen Pinguine 2021 im Tierpark Hagenbeck auf Besucher verzichten. Jetzt dürfen das Eismeer und das Elefantenhaus wieder öffnen.

Hamburg – Langsam nimmt das Freizeitangebot in Hamburg Fahrt auf. Seit April 2021 hat der Tierpark Hagenbeck wieder für Besucher geöffnet, manche Teile des Hamburger Zoos blieben allerdings aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen, so auch der Bereich der Antarktischen Pinguine im Eismeer, das Elefanten- und das Orang-Utan-Haus.

Zoo in Hamburg:Tierpark Hagenbeck
Adresse:Lokstedter Grenzstraße 2, 22527 Hamburg
Eröffnet:7. Mai 1907
Anzahl der Tiere:14.300
Außergewöhnliche Tiere:Koboldi, Polosa, Thor, Odin, Antje, Schnitzel, Norbert, Dyna, Gajendra, Charlotte
Fläche:25 ha

Aber jetzt können Besucher des Tierparks Hagenbeck endlich wieder zusehen, wie sich die niedlichen Antarktischen Pinguine im Wasser vergnügen. Und nicht nur die Zoo-Besucher freuen sich offenbar über die Öffnung des Eismeers, auch die Pinguine reagierten laut Hagenbeck richtig aufgekratzt auf die ersten Gäste nach dem Corona-Lockdown.

Tierpark Hagenbeck: Diese Corona-Regeln gelten jetzt beim Ausflug ins Eismeer und in den Tierhäusern

Da es im unterirdischen Areal des Eismeers und in den Tierhäusern teilweise eng zugeht, können oft die Abstandsregeln nicht eingehalten werden. Deshalb muss hier auch nach der Öffnung dieser Bereiche aufgrund des Coronavirus ein Mund-Nasenschutz getragen werden. Im Rest des Tierparks Hagenbeck gilt hingegen keine Maskenpflicht mehr. Auch eine Testpflicht besteht inzwischen nicht mehr für einen Besuch im Hamburger Zoo.

Endlich kann man im Tierpark Hagenbeck im Eismeer wieder die Pinguine aus nächster Nähe bestaunen.

Ausgenommen davon ist das Tropen-Aquarium Hagenbeck, hier herrscht nach wie vor Test- und Maskenpflicht. Von der Testpflicht ausgenommen sind geimpfte und vollständig genesene Besucher sowie Kinder unter sechs Jahren. Für den Eintritt in den Tierpark genügt ein ausgefülltes Kontaktformular oder eine Registrierung mit der Luca-App, die in Hamburg auch ohne Handy genutzt werden kann. Tickets können online gebucht werden, inzwischen ist aber auch wieder ein Kartenkauf an den Kassen vor Ort möglich.

Tierpark Hagenbeck: Die Mitarbeiter und die Tiere freuen sich über die neuen Corona-Lockerungen

„Wir freuen uns, mit der Öffnung unseres Orang-Utan-Hauses, der Anlage der Antarktischen Pinguine und der Elefantenfreilaufhalle einen Schritt in Richtung Normalität gehen zu können und hoffen, unseren Besuchern so bald wie möglich das vollumfängliche Hagenbeck-Angebot wieder zur Verfügung stellen zu können“, erklärt Dr. Dirk Albrecht, Geschäftsführer des Tierpark Hagenbeck, in einer Mitteilung des Zoos.

Auch an den Elefanten gehen die neuen Öffnungsschritte nicht spurlos vorüber, wie Elefantenpfleger Marius Kienzle berichtet. „Elefanten sind sehr intelligente und aufmerksame Tiere, die sich genau ansehen, wer sie besuchen kommt. Die Dickhäuter können genau unterscheiden, ob Tierpfleger, Reinigungskräfte oder wie jetzt wieder Besucher vor Ihnen stehen.“

Momentan weiterhin geschlossen bleiben müssen das Vogelhaus, das Känguruhaus und das Streichelgehege. Auch Schaufütterungen und Ponyreiten dürfen zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht wieder stattfinden, die Tiere dürfen nicht gefüttert werden und man kann keinen Bollerwagen ausleihen. Ansonsten steht einem Ausflug in den Tierpark Hagenbeck aber nichts mehr im Wege! * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © IMAGO / Strussfoto

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare