Corona im Gepäck

Aus welchen Risikogebieten täglich tausende Hamburger das Virus mitbringen

  • Natalie-Margaux Rahimi
    VonNatalie-Margaux Rahimi
    schließen

Die Inzidenz in Hamburg steigt rasant. Viele Neuinfektionen sind auf Reiserückkehrer zurückzuführen. Urlauber aus diesen Ländern bringen häufig Corona mit.

Hamburg – Ein Blick auf die aktuellen Corona-Zahlen lässt viele Hamburgerinnen und Hamburger dieser Tage staunen. Lag die Inzidenz vor wenigen Tagen noch unter zehn, so ist der Wert rasend schnell wieder auf über 30 geklettert. Geht das so weiter, könnten die Corona-Regeln wieder strenger werden. Schuld an dieser Entwicklung sind zu großen Teilen Reiserückkehrer. Sie sollen mittlerweile für die Hälfte aller Neuinfektionen verantwortlich sein. Aus welchen Ländern bringen Reisende besonders häufig Corona mit?

Stadt in Deutschland:Hansestadt Hamburg
Erster Bürgermeister:Peter Tschentscher (SPD)
Zweite Bürgermeisterin:Katharina Fegebank (Grüne)
Vorwahl:040

Reiserückkehrer lassen Inzidenzwert in Hamburg rasant ansteigen

Nur wenige Tage vor Beginn des neuen Schuljahres weist Hamburg laut der RKI-Zahlen mit 25 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen derzeit die bundesweit höchste Corona-Inzidenz aller Städte auf (Stand 26. Juli 2021). Unter den Infizierten sind häufig Urlauber.

Urlauber lassen Inzidenz in Hamburg ansteigen! Aus diesen Ländern bringen Reisende häufig Corona mit. (24hamburg.de-Montage)

Wie die Hamburger Morgenpost berichtet kamen allein am Montag, 26. Juli 2021, 9000 Urlauber aus Corona-Risikogebieten zurück in die Hansestadt. Setzt sich der Trend der letzten Tage fort, so werden auch viele von ihnen Corona im Gepäck haben. Weil viele mit der Delta-Variante infiziert sind, die als hochansteckend gilt, werden daheim schnell Freunde und Familie angesteckt. Das zusammen führt dann zu der rasch steigenden Corona-Inzidenz.

Inzidenzwert schnellt durch Reiserückkehrer in die Höhe: Spanien das Urlaubsland mit den meisten Infektionen

Wie die BILD berichtet, führt das RKI mittlerweile zehn Prozent aller Neuinfektionen auf Reiserückkehrer zurück. Anfang Juni soll dieser Wert noch bei etwa drei Prozent gelegen haben. Warum der Anteil der von Reiserückkehrern verursachten Infektionen in Hamburg so viel höher ist, liegt daran, dass die Hamburger Ferien fast vorbei sind, während sie in anderen Bundesländern gerade erst beginnen.

Die meisten Infektionen aus dem Ausland bringen übrigens Urlauber aus Spanien mit. Das RKI zählt in den Kalenderwochen 25 bis 28 insgesamt 821 Corona-Fälle aus dem beliebten Urlaubsland am Mittelmeer. Auf Platz zwei folgt Russland mit 171 Fällen. Dahinter die Niederlande und Türkei mit 124 bzw. 122 Fällen.

Rasch steigende Inzidenz in Hamburg: Treten bald wieder strengere Corona-Regeln in Kraft?

In Anbetracht der deutschlandweit steigenden Corona-Zahlen sind erneut auch Verschärfungen der Corona-Regeln im Gespräch. Wie diese aussehen könnten und ob sie auch für Geimpfte gelten ist bislang unklar. Hamburg will zunächst an den Regeln der letzten Wochen festhalten. Das hatte Behördensprecher Martin Helfrich kürzlich der Hamburger Morgenpost gesagt.

Eine Impfpflicht wird von der Bundesregierung weiter abgelehnt. Allerdings könnten einzelne Unternehmen wie Hotels, Restaurants, Konzert- oder Kreuzfahrveranstalter eigenständig entscheiden, nur noch Geimpfte zuzulassen. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Blaulicht News/imago images & Christian Ohde/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare