St. Pauli

Corona-Schlaf vorüber: Reeperbahn-Rückkehr mit Party, Stress und Feuer

  • Sebastian Peters
    vonSebastian Peters
    schließen

Das süße Leben hat St. Pauli und die Reeperbahn wieder eingeholt. Zahlreiche Gäste stürmen die Außengastronomie. Die Polizei muss viele Streitigkeiten schlichten.

Hamburg – Es kehrt das Leben zurück auf den Kiez und die Hamburger Reeperbahn. Zahlreiche Gäste stürmen regelrecht die Außengastronomie. Laute Musik und bunte Licht dort, wo zuvor nur leere und dunkel war. Nach über 200 Tagen Stillstand hat die Außengastronomie grünes Licht von dem Hamburger Senat erhalten.

Die Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr haben wieder mehr auf dem Kiez zu tun. (24hamburg.de-Montage)

Polizeieinsatz auf der Reeperbahn: Öffnung der Außengastronomie auf dem Kiez sorgt für Party und Stress

Durch die Öffnung der Außengastronomie stoßen aber auch wieder mehrere Menschen in Hamburg aufeinander. Die erste kleinere Auseinandersetzung kommt prompt. Gegen 20:30 Uhr, am Samstagabend den 22. Mai 2021, kommt es vor der „Beerpongbar“ im Hamburger Stadtteil St.Pauli zu einer Streitigkeit. Ein Mann will die vollen Sitzplätze fotografieren. Dies stört aber wiederum einen anderen. Es kommt zum lautstarken Stress. Sofort rücken mehrere Einsatzkräfte der benachbarten Davidwache an und beruhigen die Situation.

Ein Streit vor der Beerpongbar auf der Reeperbahn erfordert einen Polizeieinsatz. (24hamburg.de-Montage)

Knappe zwei Stunden später, gegen 22:30 Uhr, musst die Feuerwehr Hamburg ausrücken. Der Löschzug der Feuer- und Rettungswache Altona wird alarmiert. Es brennt! Vor einem Hotel steht ein Schuttcontainer in Vollbrand. Vermutlich wurde dort eine brennende Zigarette entsorgt.

Nach Öffnung der Außengastronomie: Flammen und Rauch auf dem Kiez – Feuerwehr räumt Hotel!

Die Feuerwehr kann die Flammen zügig ablöschen. Das Hotel muss, aufgrund der starken Rauchentwicklung, geräumt werden. Verletzt wird niemand. Die Party der zahlreichen Kiez-Besucher stört der Einsatz allerdings nicht. Es wird, im Rahmen der Corona-Schutzvorordnung, weiter gefeiert.

Nicht nur die Polizei muss häufiger ausrücken. Auch die Feuerwehr musste zu einigen Einsätzen auf der Meile ausrücken. (24hamburg.de-Montage)

Für einige Gäste ein komisches aber auch gutes Gefühl wieder „unter Menschen“ zu sein. „Aber mit Abstand!“, betont ein Gast auf der Reeperbahn. Aber nicht alle Besucher halten den nötigen Abstand ein.

Massenschlägerein auf St. Pauli – 20 bis 30 Personen prügeln sich!

Auf der Paul-Roosen-Straße, direkt vor einer Kneipe, prügeln sich am Sonntag, 23. Mai 2021, gegen 00:30 Uhr, plötzlich ungefähr 20 bis 30 Personen. Großeinsatz der Polizei Hamburg! Auch die Feuerwehr muss alarmiert werden. Eine Person wird bei der Auseinandersetzungen mit einer Flasche am Kopf verletzt. Die Schläger verflüchtigen sich beim Eintreffen der Polizei.

In der Paul-Roosen-Straße prügeln sich in der Nacht mehrere Personen. (24hamburg.de-Montage)

Eigentlich ein ganz „normales“ Wochenende auf der sündigsten Meile der Welt. Endlich mal wieder. Dornröschen Reeperbahn ist aus dem Corona-Schlaf geküsst. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Blaulicht-News

Kommentare