Vorfall in der Neustadt

Antisemitische Attacke in Hamburg: Polizei sucht Zeugen

  • Fabian Raddatz
    vonFabian Raddatz
    schließen

Weil er eine Kippa trug, wurde ein 20-Jähriger am Mittwochabend in der Neustadt Opfer einer rassistischen Attacke. Jetzt ermittelt der Staatsschutz.

Hamburg – Ein junger Mann steht mit seinem Fahrrad an einer Ampel, er trägt Kippa, als ein großer weißer Audi neben ihm hält. Darin sitzen drei Männer, alle starren ihn an, das Beifahrerfenster ist unten. Als sie Ampel auf Grün schaltet, der Audi losfährt, ruft einer der Männer eine antisemitische Beleidigung.

Stadt in Deutschland:Hamburg
Fläche:755,2 km²
Bevölkerung:1,841 Millionen (2019)
Bürgermeister:Peter Tschentscher

Nun sucht die Polizei Hamburg Zeugen der Tat, sie ereignete sich am Mittwoch, 26. Mai 2021, um 19:35 Uhr, an der Kreuzung Ludwig-Erhard-Straße/Herrengraben in Hamburg-Neustadt. Die drei Personen aus dem weißen Audi beschreibt die Polizei wie folgt: männlich – „südländische“ Erscheinung – kurze dunkle Haare.

Antisemitische Attacke in Hamburg: Hass-Angriff in S-Bahn

Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise auf die Täter und insbesondere den weißen Audi geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an einer Polizeidienststelle zu melden.

Ein 20-Jähriger wurde in Hamburg antisemitsch beledigt – offenbar, weil er eine Kippa trug.

Eine Attacke auf einen jüdischen Hamburger gab es auch in Harburg – bei einem Hass-Angriff in einer Straßenbahn. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: ©  Christian Charisius/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare