1. 24hamburg
  2. Hamburg

Tote von der Amsinckstraße: Aus der Ukraine geflohen, in Hamburg von LKW überfahren

Erstellt:

Von: Sebastian Peters, Elias Bartl, Anika Zuschke, Jakob Koch

Kommentare

Die Feuerwehr war vor Ort im Einsatz.
Die Feuerwehr war vor Ort im Einsatz. © Elias Bartl

Am Donnerstag erfasste ein LKW eine Fußgängerin und verletzte sie tödlich. Die Ermittlungen der Polizei Hamburg zu dem Unfall auf der Amsinckstraße laufen auf Hochtouren.

Update vom 18. November 2022, um 14:50 Uhr: Informationen der Polizei zufolge handelte es sich bei der 76-jährigen Toten um eine Geflüchtete aus der Ukraine. Das berichtete das Hamburger Abendblatt. Demnach war die Frau nach dem Ausbruch des Ukraine-Kriegs nach Hamburg geflohen und lebte dort in einem Hotel in der Nähe der Unfallstelle.

Update vom 18. November 2022, um 10:33 Uhr: Noch ist unklar, warum die 76-Jährige plötzlich auf die Straße trat. Wie die Polizei am Freitagmorgen mitteilte, werden derzeit Zeugen des Unfalls gesucht. Derzeit heißt es zum Hergang, „dass der 43-jährige Lkw-Fahrer den rechten Fahrstreifen der Amsinckstraße befahren hatte und aufgrund der Rotlicht zeigenden Ampel als Erster an der Einmündung Högerdamm zum Halten gekommen war. Beim Wiederanfahren erfasste er die 76-Jährige, die zuvor aus Richtung Högerdamm gekommen war und die Fahrbahn betreten hatte. Die Frau erlag noch am Unfallort ihren Verletzungen.“

Aus welchen Gründen die Frau sich plötzlich vor dem LKW aufhielt, „bleibt Gegenstand der Ermittlungen.“ Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Polizei Hamburg zu melden: Telefonnummer 040 4286-56789.

Erstmeldung vom 17. November 2022: Hamburg – Gegen kurz nach 9:00 Uhr am Donnerstagmorgen, 17. November 2022, ist es auf der Amsinckstraße im Hamburger Stadtteil Hammerbrook zu einem tödlichen Unfall gekommen. Der Fahrer eines Lastwagens erfasste scheinbar an einem Fußgängerüberweg direkt an der Bushaltestelle Lippeltstraße eine Fußgängerin. Ob diese einen dort wartenden Bus noch erreichen wollte, ist unklar.

Sei schneller informiert: die Blaulicht-News direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram.

Stau heute: Unfall auf der Amsinckstraße in Hamburg – Straße Richtung Elbbrücken gesperrt

Der Fahrer des Lastwagens bekam von dem Zusammenstoß mit der Fußgängerin offenbar nichts mit. Er zog die Frau mit seinem tonnenschweren Gespann über 500 Meter über die Amsinckstraße. Kurz nach dem Großmarkt wurde der Lastwagenfahrer gestoppt.

Erst einige hundert Meter später kam der LKW zum stehen.
Erst einige hundert Meter später kam der LKW zum stehen. © Blaulicht-News.de

Als der Fahrer bemerkte, was passiert war, erlitt er einen Schock. Er wurde vor Ort von Sanitätern der Feuerwehr versorgt. Für die Frau kam allerdings jede Hilfe zu spät. Wie der Pressesprecher der Feuerwehr Hamburg, Jan Ole Unger, berichtet, erlitt die Frau Verletzungen, die mit dem Leben nicht vereinbar waren.

Hier erfasste der LKW die Frau und zog sie über 500 Meter mit.
Hier erfasste der LKW die Frau und zog sie über 500 Meter mit. © Sebastian Peters

Unfall in Hamburg: Amsinckstraße Richtung Elbbrücken gesperrt – tödlicher LKW-Unfall

Täglich die Blaulicht-Nachrichten direkt ins Postfach.

Angaben der Polizei Hamburg zufolge ist der Nagelsweg in Richtung stadtauswärts sowie der Bereich um die Unfallstelle voll gesperrt – und soll wohl auch längere Zeit gesperrt bleiben. Autofahrer werden gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren. Aktuell herrscht Verkehrschaos in der Stadt.

Auch interessant

Kommentare