Fahrzeugkontrolle

Altona: Mutmaßliche Kokain-Dealer wegen Umweltsünde verhaftet

  • Elias Bartl
    vonElias Bartl
    schließen

Polizei Hamburg verhaftet mutmaßliche Kokain-Dealer in Hamburg-Altona. Kleine Umweltsünde wird vier Männern zum Verhängnis. Bargeld und Drogen sichergestellt.

Hamburg – Verkehrskontrolle am Samstag, 15. Mai 2021: Gegen 17:20 Uhr fällt Beamten der Polizei Hamburg ein mit vier Männern besetztes Fahrzeug auf. Als einer der Männer im Hamburger Stadtteil Altona einen Zigarettenstummel aus dem fahrenden Auto wirft, stoppen die Polizisten den Wagen. Und findet Kokain. Handelt es sich um Dealer?

Betäubungsmittel:Kokain
Formel: C17H21NO4
Schmelzpunkt:98 °C
Molmasse:303,353 g/mol
CAS-Nummer:50-36-2 (Base); 53-21-4 (Hydrochlorid)
Größter Koksfund Europas: 16 Tonnen im Hamburger Hafen

Verkehrskontrolle wegen kleiner Umweltsünde in Altona entlarvt mutmaßliche Kokain-Dealer

Bei der Kontrolle des wegen einer Umweltsünde gestoppten PKWs stellen die Beamten der Polizei einen Beutel mit 20 Gramm Kokain, so wie über 10.000 Euro Bargeld sicher. Alle vier Insassen werden noch vor Ort vorläufig festgenommen. Die Polizei landet einen Volltreffer in der Altonaer Altstadt.

Staatsanwaltschaft ordnet Durchsuchung von Wohnung in Altona und Eidelstedt an: Koks, Verpackungsmaterial und Telefone sichergestellt

Wegen des Verdachts des gemeinschaftlichen Drogenhandels ordnet die Staatsanwaltschaft Hamburg die Durchsuchung der Wohnungen aller vier Beschuldigten an. In der Wohnung eines 29-Jahre alten Tatverdächtigen landen die Beamten einen Coup. Weitere 100 Gramm Kokain, eine Feinwaage, Verpackungsmaterial, und weitere 3750 Euro Dealgeld können sichergestellt werden.

Polizei Hamburg landet Volltreffer in Altona: Kokain und Bargeld sichergestellt. (Symbolbild/24hamburg.de-Montage)

Polizei Hamburg: Vier Männer festgenommen wegen Umweltsünde – nur einer kommt vor Haftrichter

Das Rauschgiftdezernat des LKA hat die Ermittlungen in diesem Fall übernommen. Bislang ist bekannt, dass der 29-jährige Tatverdächtige einem Haftrichter vorgeführt wurde. Alle drei weiteren Tatverdächtigen kamen aufgrund von mangelnden Haftgründen wieder auf freien Fuß.

Immer mehr Drogen in der Hansestadt: Erst vor zwei Monaten stellt Zoll Rekordmenge Kokain im Hamburger Hafen sicher!

Die Menge der Kokainfunde in Hamburg steigt laufend an. Auch während der Corona-Pandemie steht der illegale Drogenmarkt nicht still. Knapp 10 Tonnen Kokain wurden 2020 durch den Hamburger Hafen* geschmuggelt. Erst im März dieses Jahres stellten Fahnder des Hamburger Zollamts eine Rekordsumme Kokain im Hafen sicher. Mehr als 16 Tonnen Koks in drei Überseecontainer aus Paraguay konnten sichergestellt werden. Das ist neuer Weltrekord!

Hamburger Zoll-Boss René Matschke sagte zum Rekordfund im 24hamburg.de-Interview zur Frage, ob er Respekt vor den Drogenkartellen hätte: „Es sind nicht nur dumme Leute auf der anderen Seite, auch sehr clevere, das muss man respektieren“ * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Elias Bartl/Blaulicht News & Bodo Marks/dpa/picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare