Herbstferien im Norden

Flughafen Hamburg: Flug-Ausfälle zum Ferienbeginn sorgen für Ärger

  • Sebastian Peters
    VonSebastian Peters
    schließen

Den Hamburger Flughafen erwartet in den ersten beiden Oktoberwochen die reisestärkste Zeit seit Beginn der Corona-Pandemie.

Hamburg – Ferienbeginn in Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Sorgt dies für ein Flugchaos am Flughafen Hamburg? Zumindest wird mit einer „starken“ Auslastung gerechnet, obwohl die Fluggastzahlen insgesamt deutlich gesunken sind. Und auch das Hinkommen zum Flughafen sollte für Reisende genau geplant sein, denn in den Ferien ist in Hamburg eine Bahnlinie gesperrt. Wer deshalb auf das Auto ausweichen möchte, sollte zusätzlich ein paar Dinge beachten. Es droht nämlich Stau zum Urlaubsstart.

Bezeichnung:Hamburg Airport Helmut Schmidt
Adresse:Flughafenstr. 1-3, 22335 Hamburg
Telefon:040 50750
Terminals:2

Lesen Sie weitere Meldungen wie: Drohnenkampf am Flughafen Hamburg: Neues Abwehrsystem im Testversuch

Start der Herbstferien im Norden: Was wird los sein am Hamburger Flughafen?

Zwar wird aktuell davon ausgegangen, dass weniger als die Hälfte der sonst üblichen „Herbstferien-Fluggäste“ abgefertigt werden müssen. Verglichen mit der „Corona-Zeit“ wird dennoch einiges los sein – der Stress scheint vorprogrammiert. Daher empfiehlt der Hamburg Flughafen allen Reisenden auch den Vorabend-Check-In zu nutzen, um die Wartezeit am Flughafen verringert.

Auch kann es natürlich zusätzlich zu unvorhersehbaren Unannehmlichkeiten kommen, die den Ferienbeginn extrem vermiesen: Wie am Freitag, als zwei Eurowings-Flüge ausfielen. Grund war ein Streik des Kabinenpersonals. Die Flüge nach Köln und nach Düsseldorf mussten in der Folge gestrichen, Fluggäste umgebucht werden. Am bittersten: Durch diesen Ausfall verpassten einige Fluggäste ihren Anschlussflug in den Urlaub.

Der Hamburger Flughafen rechnet mit einem „kleinen“ Besucheransturm.

Urlauber aus Deutschland fliegen gerne ins Warme

Und wohin fliegen die Deutschen Urlauber am liebsten? Die Auswertung zeigt, dass die meisten Flugreisen nach Mallorca, Barcelona, Antalya sowie Kreta und Rhodos gehen. Für den Freitag standen 130 Starts und ebenfalls 130 Landungen auf dem Flugplan. Eine Sprecherin des Hamburger Flughafens, der leider nicht unter den Top 10 der besten Flughäfen der Welt ist, sagt gegenüber der Deutschen Presse-Agentur: „Das ist jetzt die reisestärkste Zeit, die wir in der Corona-Zeit je hatten.“

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach.

Es bleibt nun abzuwarten, wie reibungslos die Abfertigung am Flughafen in den kommenden Tagen klappt. Neben dem Vorabend-Check-In wird auch empfohlen, mindestens zwei Stunden vor Abflug sich am Flughafen einzufinden. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Marcus Brandt/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare