Kohlenmonoxid-Vergiftung

Airbnb Italien: Hamburgerin wacht in vergastem Keller auf und erlebt Horror ihres Lebens

  • Johanna Ristau
    vonJohanna Ristau
    schließen

Ein Ausflug nach Italien wird für eine Hamburger Familie zum absoluten Albtraum. In der Airbnb-Wohnung in Lignano entkommen die vier nur knapp dem Tod.  

  • Hamburger* Familie macht Urlaub in Italien.
  • Airbnb Italien: In Ferienwohnung tritt Gas aus.
  • Es kommt zur Kohlenmonoxidvergiftung.

Lignano/HamburgJeanine Dahnke (35) und ihr Lebensgefährte Marcel Bichel (40) waren mit den Eltern der 35-Jährigen nach Lignano (Italien) gereist, um sich in der Coronavirus *-Pandemie eine Auszeit zu gönnen, einfach mal abzuschalten. Als Jeanine plötzlich über starke Kopfschmerzen, Übelkeit und Schwindel berichtete, wurde der Trip für sie zur lebensbedrohlichen Hölle.

Unternehmen:Airbnb
Umsatz: 2,6 Milliarden USD (2017)
Gründung: August 2008, San Francisco, Kalifornien, Vereinigte Staaten
CEO: Brian Chesky (Aug. 2008–)
Zentrale: San Francisco, Kalifornien, Vereinigte Staaten
Gründer: Brian Chesky, Joe Gebbia, Nathan Blecharczyk

Airbnb-Wohnung in Italien: Hamburgerin wacht in vergastem Keller auf und stirbt beinahe

Das Pärchen nächtigte im Wohnkeller der Airbnb-Wohnung in Italien. Wie die „Mopo“ berichtet, erging es der Mittdreißigerin bereits in der ersten Nacht auf Sonntag, 6. September 2020, immer schlechter, als sie im Keller der Airbnb-Wohnung versuchte zu schlafen. Schließlich weckte Jeanine ihren Freund Marcel auf.

In einer Airbnb-Wohnung in Italien erlebte eine Familie aus Hamburg das pure Gas-Grauen. (24hamburg.de-Montage)

Er begleitete sie in die Küche im Erdgeschoss. Zunächst ging die Hamburgerin davon aus, ihr Unwohlsein rühre von einem verdorbenen Abendessen her. Doch die nächste Situation belehrte das Paar eines Besseren: „Plötzlich lag sie krampfend auf dem Boden, als hätte sie einen Anfall“, berichtet ihr Freund nach dem Urlaub in Italien in der „Mopo“.

Airbnb Italien: Hamburger muss nachts den Notarzt rufen, weil Freundin in Ferienwohnung fast an Gas stirbt

Während Lebenspartner Marcel umgehend den Notruf wählte, eilten die Eltern der am Boden liegenden Jeanine herbei, um zu helfen. Der Notarzt schockte die Familie mit der eindeutigen DiagnoseVergiftung“. Die Hamburgerin kam umgehend in die Notaufnahme. Doch dort wartete schon der nächste Schreck auf die Familie.

Marcel Bichel: „Schon auf der ersten Stufe schlug das Messgerät der Feuerwehr stark aus. Sie konnten eine starke Konzentration an Kohlenmonoxid nachweisen.“ Das Gas kam aus der Heizung im Keller und hatte sich bereits im ganzen Haus verteilt. Und: Auch bei Marcel Bichel wurde eine hohe Dosis an Kohlenmonoxid im Blut festgestellt. 24hamburg.de berichtet auch über die Autodiebe, die von der Hamburger Polizei* auf frischer Tat ertappt wurden.

Airbnb Italien: Gas-Vergiftung in Ferienwohnung macht Lignano-Urlaub zum Höllen-Trip

Die Einsatzkräfte bestätigten der Hamburger Familie, es sei großes Glück gewesen, dass Jeanine Dahnke bei der Kohlenmonoxid-Konzentration überhaupt noch aufgewacht sei. Auch ihre Eltern konnten von Glück reden, dass das Gas noch nicht in den ersten Stock gezogen war.

Marcel Bichel und Jeanine Dahnke sind dem Gas-Tod so noch einmal knapp von der Schippe gesprungen. Doch damit geben die Italien-Fans sich nicht zufrieden. „Wir werden versuchen, gegen die Besitzerin der Ferienwohnung vorzugehen“, sagte der 40-Jährige der „Mopo“. Das Ferienhaus wurde zunächst erst mal stark gelüftet und von der Polizei komplett gesperrt. Bichel: „Wir stehen extrem unter Schock!“ Den Apartment-Anbieter Airbnb hatten sie umgehend über den Vorfall informiert. Fürs Erste musste die Familie in eine andere Wohnung umziehen. Doch aufgrund der schrecklichen Erlebnisse wollen sie den Urlaub nun abbrechen.

Airbnb: Das sagt das Reiseunternehmen zum Gas-Skandal in Italien

Wie 24hamburg.de erfuhr, war auch Airbnb selbst entsetzt von dem Vorfall. Das Urlaubs-Unternehmen kommentierte den gefährlichen Zwischenfall im Wortlaut: „Wir waren zutiefst betroffen, als wir von diesem Vorfall erfuhren, und haben die Unterkunft sofort nach Kenntnisnahme von der Plattform entfernt. Wir versichern den Gästen unsere volle Unterstützung. Darüber hinaus stehen wir bereit, die örtlichen Behörden bei ihren Ermittlungen auf jede erdenkliche Weise zu unterstützen. Die Sicherheit unserer Gäste steht an erster Stelle.“

Urlaub in Coronavirus-Zeiten: Deutsche verreisen trotzdem

Überraschend: Trotz der Coronavirus-Pandemie hat sich die Mehrheit der Deutschen den Urlaub im Sommer 2020 nicht nehmen lassen. Wie der „Merkur“ berichtet, sind mehr als 75 Prozent der Deutschen im Corona-Sommer 2020 verreist. Fast jeder zweite Deutsche machte einen Urlaub. 54 Prozent der Deutschen planen sogar noch einen Urlaub im Herbst!

Die Reiseexperten von Urlaubspiraten.de haben in einer aktuellen Umfrage unter 3.060 NutzerInnen des Portals herausgefunden, wie es den deutschen Urlaubern ergangen ist. Das überraschende Ergebnis: Reisen war auch im Sommer 2020 möglich – und trotz vieler Einschränkungen hatten die meisten Befragten ein positives Urlaubserlebnis. Drei von vier Usern sind trotz der anhaltenden Pandemie diesen Sommer im Urlaub gewesen.

Coronavirus-Sommer 2020: Knapp die Hälfte der Deutschen haben Urlaub in Deutschland verbracht

Der große Gewinner ist dabei Deutschland – so gaben mehr als 45 Prozent der Befragten an, den Sommerurlaub im eigenen Land verbracht zu haben. Auch eine Auswertung der Ferienhaussuchmaschine HomeToGo hat bereits aufgezeigt, dass das Interesse an Reisen innerhalb Deutschlands enorm gestiegen ist.

Knapp die Hälfte (48 Prozent) genossen die Sonne am Strand, fast jeder Dritte (32 Prozent) machte einen Städtetrip, dicht gefolgt von den Naturliebhabern – jeder Vierte (25 Prozent) verbrachte den Urlaub in den Bergen. * 24hamburg.de und merkur.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.

Rubriklistenbild: © Friso Gentsch/dpa, Marijan Murat/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare