Urlauber aufgepasst!

ADAC warnt vor Staus am Pfingstmontag: Volle Autobahnen stoppen Urlauber im Norden

An Pfingsten müssen Urlauber mit Staus im Norden rechnen, besonders am Pfingstmontag. Welche Autobahnen laut ADAC in Norddeutschland betroffen sind.

Hamburg – Der Verkehr im Norden steht. Zu Pfingsten müssen Urlauber auf den Autobahnen mit Staus rechnen. Laut ADAC bestehe Staugefahr um Hamburg auf den Autobahnen zu Nord- und Ostsee über das gesamte Pfingstwochenende. Bereits am Samstagmorgen stauten sich zudem zahlreiche Autos vor Fähren und Autozügen in Schleswig-Holstein und Niedersachsen.

Wer Reiseziele wie Scharbeutz oder den Timmendorfer Strand habe, müsse laut ADAC mit mehr Fahrzeit planen. Auf der Autobahn A1 zwischen Pansdorf und Neustadt gebe es aufgrund von Baustellen große Fahrbahnsperrungen, sagte der Sprecher des ADAC. Auf der Autobahn A7 um den Elbtunnel bestehe ebenfalls Staugefahr.

Die A7 ist laut ADAC über das Pfingstwochenende stark Stau-gefährdet.

Autofahrer mussten am Samstagvormittag geduldig sein. Bis zu zwei Stunden warteten einige mittags am Verladeterminal in Niebüll, bevor sie mit dem Sylt Shuttle auf die Insel gebracht wurden, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn (DB). Gegen 14:30 Uhr hatte sich die Wartezeit demnach auf rund anderthalb Stunden verkürzt. 18 Züge fahren im Moment täglich pro Richtung und transportieren jeweils zwischen 140 und 170 Fahrzeuge.

Urlaub zu Pfingsten: ADAC empfiehlt späte Abreise am Montag

Der ADAC empfiehlt eine späte Abreise am Pfingstmontag, 24. Mai 2021. Zwar würden die Lockerungen der Corona-Maßnahmen etwa zu einem „Run auf die Inseln“ beitragen, das Verkehrsaufkommen würde dennoch nicht an die Vor-Corona-Zeit anknüpfen. Im vergangenen Jahr gab es im Norden 35 Prozent weniger Staus als im Vorjahr, 2021 könnten die Zahlen ähnlich aussehen. * 24hamburg.de und Kreiszeitung.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © dpa/Bodo Marks

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare