Zwischen Volkspark und Bahrenfeld

Schwerer Unfall auf der A7 – Feuerwehr bleibt in Rettungsgasse stecken

Unfall auf der A7 in Hamburg
+
Der Transporter ist nahezu ungebremst auf den Lastwagen aufgefahren.
  • Elias Bartl
    VonElias Bartl
    schließen
  • Sebastian Peters
    Sebastian Peters
    schließen

Vollsperrung der A7 in beiden Richtungen in Hamburg. Zwischen Volkspark und Bahrenfeld kommt es zum schweren Verkehrsunfall. Eine Person ist eingeklemmt!

Hamburg – Am Montag, 20. September 2021, kommt es gegen 16:30 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der A7. Zwischen den Anschlussstellen Volkspark und Bahrenfeld kommt es zum Unfall. Der Verkehr auf der Autobahn ist aktuell Richtung Süden komplett versperrt. Nach ersten Informationen durch einen Notarzt ist eine Person eingeklemmt.

A7 in beiden Richtungen gesperrt: Schwerer Verkehrsunfall in Hamburg sorgt für Sperrung und Verkehrschaos!

Ein Notarzt, der mit dem Einsatzfahrzeug auf der Gegenspur unterwegs war, leitet erste Maßnahmen ein. Rettungskräfte der Feuerwehr haben starke Schwierigkeiten zum Unfallort zu kommen. Ein ganzer Löschzug ist in der nicht vorhanden Rettungsgasse stecken geblieben! Ein zweiter Löschzug muss angefordert werden, der entgegengesetzt der Fahrtrichtung auf die Autobahn fährt.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Doppelmord in Rendsburg: Frauenmörder zu lebenslanger Haft verurteilt

Ein Transporter ist scheinbar ungebremst auf ein Sattelauflieger gekracht. Der Fahrer wurde dabei in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Um den Fahrer zu retten, wurde der Auflieger angehoben.

Der Fahrer wurde schwer im PKW eingeklemmt.

Sperrung zum Teil aufgehoben: Verkehr Richtung Norden „rollt“ wieder – Richtung Süden weiterhin gesperrt

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Die anfängliche Sperrung in beiden Fahrtrichtungen wurde inzwischen in Richtung Norden aufgehoben. Der Fahrer des Transporters ist mit schwersten Verletzungen in ein Krankenhaus gekommen. Zum Ermitteln, wie es zum Unfall kommen konnte, wurde ein Sachverständiger und ein 3-D Scanner eingesetzt. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Transparenz-Hinweis: Der Artikel wurde am Montag, 20. September 2021, 19:04 Uhr, aktualisiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare