A7 in Hamburg verbindet Nord und Süd

Hamburger A7: Stadtautobahn, Verkehrsader, Elbtunnel, Deckel und Stauhölle

Fahrzeuge stauen sich auf der Autobahn A7 vor dem Elbtunnel in Fahrtrichtung Norden. Risse in einer Elbtunnel-Röhre haben den Verkehr auf der A7 beeinträchtigt - kilometerlange Staus waren die Folge.
+
Typischer Stau auf der A7 vor dem Elbtunnel.
  • Johannes Rosenburg
    vonJohannes Rosenburg
    schließen
  • Nicolai Hackbart
    Nicolai Hackbart
    schließen

Die A7 ist die längste Autobahn Deutschlands. Die wichtige Nord-Süd-Verbindung ist jedoch zugleich Nadelöhr für den Auto- und Schwerlastverkehr.

  • Die A7 auf dem Hamburger Stadtgebiet ist eine der meistbefahrenen Autobahnen in Deutschland. Täglich passieren 152.000 Fahrzeuge dort die Autobahn, 2025 könnten es sogar 165.000 pro Tag werden.
  • Bis 2025 finden im Streckenabschnitt auf Hamburger Stadtgebiet umfangreiche Baumaßnahmen statt.
  • Laut der für den Planungsausbau zuständigen Gesellschaft DEGES (Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH) betragen die Kosten für den Ausbaus der Autobahn A7 im Hamburger Gebiet rund 775 Millionen Euro.

Hamburg – Die Bundesautobahn A7 ist eine bedeutsame Nord-Süd-Verbindung im Streckennetz der deutschen Verkehrswege. Mit einer Gesamtlänge von über 962,2 Kilometer ist die A7 zudem die längste deutsche Autobahn. Der nördlichste Abschnitt beginnt an der dänischen Grenze in der Nähe von Handewitt. Von dort führt die A7 weiter Richtung Süden und passiert Hamburg als Stadtautobahn.

Im weiteren Streckenverlauf verläuft die A7 durch Niedersachsen und Hessen. Der südlichste Streckenabschnitt durchquert die Bundesländer Bayern und Baden-Württemberg. In Füssen endet die A7 schließlich an der Grenze zu Österreich.

Stau, Baustellen, Unfälle auf A7 Hamburg: Informationen über die aktuelle Verkehrslage

Durch die umfangreichen Baumaßnahmen sowie Wartungsarbeiten im Bereich des Elbtunnels kommt es oftmals zu längeren Sperrungen von bestimmten Ausfahrten, vor allem die Ausfahrten Waltershof und Othmarschen sind davon häufiger betroffen. Um hier immer auf dem aktuellen Stand über Staus und Unfälle zu sein, empfiehlt es sich, den Verkehrsfunk des NDR einzuschalten oder auf der Homepage die aktuellen Verkehrsinformationen abzurufen oder gar auf Google Maps nach alternativen Routen zu suchen. Auch der ADAC bietet in seinem Internetportal eine Übersicht über die derzeitige Verkehrssituation auf den Hamburger Autobahnen. Insbesondere bei der Anfahrt zum Hamburger Flughafen über die A7 sollte stets genügend Zeit eingeplant werden. Die zahlreichen Baustellen zusammen mit der Verkehrslage im Elbtunnel begünstigen eine schnelle Staubildung vor allem zur Hauptverkehrszeit. Während der Coronavirus Sars-CoV-2-Pandemie hat sich die Verkehrslage auf Hamburgs Autobahnen und somit auch der A7 beruhigt.

A7: Wichtiger Verkehrsweg und Nadelöhr für Hamburg

Auch zwischen dem Streckenabschnitt Hannover-Hamburg kommt es regelmäßig zu erheblichen Verkehrsbehinderungen aufgrund der dortigen Baustellen. Ebenfalls problematisch stellt sich der Verkehrsfluss vor dem Hamburger Elbtunnel dar. Vor allem werktags zur Rushhour entwickeln sich dort oft lange Staus in beiden Fahrtrichtungen. Informationen über die aktuelle Verkehrslage rund um den Hamburger Elbtunnel sind stets aktuell online erhältlich.

Bedingt durch die geografischen Gegebenheiten ist der Elbtunnel neben den Elbbrücken die einzige Elbquerung im Hamburger Stadtgebiet und somit ein wahres Nadelöhr. Durch zusätzliche Baustellen rund um diesen kommt es oftmals zu erheblichen Verkehrsbehinderungen, vor allem nördlich der Elbe. Dort wird der sogenannte „Deckel“ fertiggestellt. Diese Baumaßnahmen sorgen allerdings dafür, dass der Verkehrsfluss erheblich verlangsamt wird – engere Fahrstreifen im Baustellenbereich resultieren in teils kilometerlang stockendem Verkehr. Diese Problematik besteht sowohl in Fahrtrichtung Hannover wie auch in Fahrtrichtung Kiel beziehungsweise Flensburg. Hinzu kommen die vielen Pendler, die auf der A7 in Richtung Hamburg unterwegs sind.

Ausbau der A7 insbesondere des sogenannten Hamburger Deckels

Mit dem Hamburger Deckel werden drei Tunnel bezeichnet, die im Zuge des Ausbaus der A7 errichtet werden. Der neue Deckel soll vor allem die Lärmbelästigung für die direkten Anwohner reduzieren. Zudem ist geplant, die durch den bisherigen Autobahnverlauf durchtrennten Stadtteile durch die Überdachung der Tunnel mit einem Grünstreifen, dem „Deckel“, wieder zusammenzuführen. Der kürzeste Deckel des Systems ist bereits fertiggestellt und verläuft von der Anschlussstelle Schnelsen bis circa zum Dreieck Nordwest, wo die A7 und A23 aufeinandertreffen. Insgesamt ist dieser Tunnelabschnitt etwa einen halben Kilometer lang.

A7: Weitere Baumaßnahmen für den Hamburger Deckel

Die zwei weiteren Teilbereiche des sogenannten Hamburger Deckels sind derzeit noch in Bau. So führt ein weiterer Deckel von Stellingen bis zur sogenannten Güterumgehungsbahn, der Langenfelder Brücke. Die Länge dieses Tunnels wird nach Fertigstellung 960 Meter betragen. Weiter im Süden ist der sogenannte Altonaer Deckel geplant. Nach Fertigstellung wird die Fahrbahn der A7 dort auf 730 Metern als Tunnel verlaufen. Die Deckel sollen bis zu 4,5 Tonnen pro Quadratmeter tragen.

Laut aktuellem A7-Ausbau-Zeitplan sollen die Baumaßnahmen Ende 2026 komplett abgeschlossen sein. Um sich einen Überblick über den aktuellen Stand der Bauarbeiten und der Verkehrslage zu verschaffen, lohnt es sich, stets die aktuellen Informationen der Behörde für Wirtschaft und Verkehr online abzurufen. Des Weiteren gibt es mehrere Webcams, die das alltägliche Verkehrsgeschehen auf der A7 aufzeichnen.

A7: Raststätten, Tankstellen, Autohöfe und gastronomische Einrichtungen

Im Verlauf der A7 stehen zwischen Hannover und Hamburg, sowie Hamburg und Kiel folgende Raststätten, Tankstellen und Autohöfe:

Abschnitt Hannover-Hamburg

  • Autohof Schwarmstedt mit gastronomischem Angebot (McDonald’s-Restaurant)
  • Raststätte Allertal Ost mit ESSO Tankstelle 
  • Soltau Autohof Süd mit Shell Tankstelle 
  • Raststätte vorm Wietzenbruch mit gastronomischem Angebot und E-Lademöglichkeit (nur in Fahrtrichtung Süden)
  • Raststätte Lüneburger Heide West (Fahrtrichtung Süden) und Lüneburger Heide Ost (Fahrtrichtung Norden)
  • Raststätte Seevetal Ost (in Fahrtrichtung Norden) 
  • Raststätte Harburger Berge Ost

Abschnitt Hamburg-Kiel/Flensburg

  • Raststätte Holmoor West (in Fahrtrichtung Süden), sowie Holmoor Ost (Fahrtrichtung Norden)
  • Aral Autohof Hennstedt-Ulzburg
  • SVG-Autohof Neumünster, Neumünster Süd (Gewerbegebiet Süd) 
  • Raststätte Brokenlande Ost (nur in Fahrtrichtung Norden)
  • Raststätte Albeck West (nur in Fahrtrichtung Süden)
  • Aral Autohof Bordesholm
  • Raststätte Hüttner Berge Ost (nur Fahrtrichtung Norden)
  • Rastplatz Altholzkrug Ost (nur Fahrtrichtung Norden)

Andere Einrichtungen und Hotels an der A7 in Hamburg und Umgebung

Direkt an der A7 gelegen ist der sogenannte Snow Dome Bispingen, eine Indoor-Skihalle sowie die bekannte Musterhauspark-Siedlung von Viebrockhaus Bad Fallingbostel. In Schleswig-Holstein liegen die Designer-Outlets in unmittelbarer Nähe der A7 und sind ein Muss für alle Shopping-Fans aus Deutschland wie auch Dänemark. Diese können über die Ausfahrt Neumünster Süd erreicht werden. Im Hamburger Stadtgebiet steht zudem das Select Hotel Hamburg Nord zwischen den Ausfahrten Hamburg Schnelsen und Schnelsen-Nord. Im Stadtteil Schnelsen ist zudem eine IKEA-Filiale gelegen, die über die Ausfahrt Schnelsen-Nord angefahren werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare