Massen-Karambolage

A7: Horror-Crash mit vielen Verletzten – Hund im Wrack!

  • Fabian Raddatz
    vonFabian Raddatz
    schließen

Albtraum für mehrere Autofahrer: In die Nacht kam es auf der A7 zu einem Massen-Unfall mit vielen Verletzten. Helfer befreien einen Hund aus einem Wrack.

  • Mehrere Autos verunglücken in der Nacht zu Montag, 1. Februar 2021, auf der A7 bei Hamburg.
  • Auto gerät ins Schleudern, andere krachen hinein. Sechs Menschen werden verletzt.
  • Retter befreien einen Hund aus einem der Unfall-Wracks.

Hamburg – Warum ein Autofahrer in der Nacht zu Montag, 1. Februar 2021, die Kontrolle über seinen Wagen verlor, ist unklar. Plötzlich geriet er auf der A7 bei Hamburg ins Schleudern. Der Opel Kleintransporter krachte zunächst in die Leitplanke, wurde zurück auf die Straße geschleudert. Dann blieb er auf der mittleren Spur stehen.

Bundesautobahn:A7
Länge:962,2 km
Erbaut:1. September 2009
Bundesländer:Schleswig-Holstein; Hamburg; Niedersachsen; Hessen; Bayern; Baden-Württemberg
Betreiber:Bundesrepublik Deutschland

So wurde die Nacht für drei Autofahrer ebenfalls zum Albtraum-Szenario: glatte Fahrbahn, Dunkelheit, sie konnten nicht ausweichen – und rasten in den Unfall-Wagen. Drei Menschen werden bei dem Crash verletzt, einer davon schwer. Auch die Ersthelfer, die einem Verunglückten zu Hilfe eilten und ihn aus dem Wrack ziehen wollten, erlitten Verletzungen.

Verängstigt guckt der Hund den Helfern zu. Die bereiten seinen Transportkäfig vor. Vorher wurde der Hund aus einem Wrack gerettet. (24hamburg.de-Montage)

Großalarm für die Einsatzkräfte: Fünf Rettungswagen sowie ein Notarzt eilten zu der Unfallstelle auf der A7 kurz vor der Abfahrt Schnelsen-Nord Richtung Süden. Die Helfer zogen auch einen Hund aus einem der Unfall-Wracks. Er wurde für eine Untersuchung ins Hamburger Tierheim an der Süderstraße gebracht.

Massen-Crash auf der A7: ständige Gefahrenzone

Trümmerteile, ausgelaufenes Öl: Drei Stunden dauerten die Aufräumarbeiten. Vollsperrung! Zwischenzeitig konnte der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. Um kurz vor Mitternacht dann die Aufhebung der Sperrung durch die Polizei. Der Schaden der Massen-Karambolage wird auf 120 000 Euro geschätzt.

Immer wieder wird die Bundesautobahn 7 bei Hamburg zur Gefahrenzone. Erst vergangene Woche löste ein kleiner Makel auf der A7 einen Super-Stau bis Schleswig-Holstein aus! Auch ein verunglückter Lastwagen sorgte für Verkehrschaos auf der A7. Dass die A7 oft zur Stau-Falle wird, liegt auch am Hamburger Elbtunnel. An diesem Nadelöhr unter der Stadt Hamburg sind Staus und Sperrungen keine Seltenheit. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Blaulicht-News.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare