1. 24hamburg
  2. Hamburg

Pendler, aufgepasst: Bis Weihnachten drohen Staus auf der A23

Erstellt:

Von: Robin Dittrich

Kommentare

Die Autobahn A23 muss auf einem Teilstück komplett erneuert werden – Sanierung. Es droht durch die Sperrung aktuell massive Staugefahr.

Hamburg – Stau und Hamburg: das passt leider zusammen. Ob Stadtein- oder -auswärts, die Straßen sind oftmals überfüllt. Im Schnitt brauchen Hamburgs Autofahrer deshalb 31 Prozent länger, als es normalerweise nötig wäre. Das ist Spitzenwert in ganz Deutschland – im negativen Sinne. Diese Zeit könnte sich jetzt noch einmal erhöhen: die Autobahn A23 muss auf einem Teilstück zwischen dem Dreieck Hamburg-Nordwest und Halstenbek-Krupunder komplett saniert werden. Der Start fällt ausgerechnet auf die Sommerferien.

Stadt:Freie und Hansestadt Hamburg
Fläche:755,09 km²
Bevölkerung:rund 1,9 Millionen (Stand Dezember 2020)
Stadtoberhaupt:Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD)

A23 Sanierung aktuell: Sperrung ab Mitte Juli 2022 – Infos zu Baustellen

Wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) mitteilte, wird die A23 im Westen Hamburgs über mehrere Monate lang saniert. Das wird nach einschlägigen Meinungen von Experten insbesondere zu Stoßzeiten für eine erhöhte Staugefahr sorgen. Ab dem 11. Juli 2022 wird die Erneuerung der Fahrbahn starten. Es ist nicht mehr möglich, die Strecke zu reparieren, da sie über die Jahre erhebliche Schäden davongetragen hat. Die letzte Erneuerung des Asphalts auf der A23 fand vor rund 13 Jahren statt.

Konkret geht es bei den Sanierungsmaßnahmen um den Teilabschnitt der A23 zwischen dem Dreieck Hamburg-Nordwest und Halstenbek-Krupunder in Richtung Heide – das teilte die Autobahn GmbH Nord mit. Deren Direktor erklärte gegenüber der dpa, dass die längst überfällige Erneuerung der Fahrbahn aufgrund des Ausbaus der A7 in den letzten Jahren nicht möglich war. Das soll jetzt nachgeholt werden – mit einem speziellen Asphalt, durch den die Anwohner vor Lärm geschützt werden sollen. 2023 soll dann die Gegenfahrbahn erneuert werden. Übrigens: An Pfingsten 2022 wird es auch auf der A1 und A7 voll, berichtet kreiszeitung.de.

Sanierung der A23: Es drohen lange Staus auf der Strecke nach Hamburg.
Sanierung der A23: Es drohen lange Staus auf der Strecke nach Hamburg. © Marcus Brandt/dpa/Christian Ohde/Imago (Montage)

A23 Sanierung aktuell: Sperrung einer Spur – Pendler auf der Autobahn brauchen Geduld

Viele Hamburger und vor allem Urlauber werden sich fragen, wieso der Start der Sanierung unbedingt in den Sommerferien stattfindet. In Hamburg starten diese am 7. Juli 2022. Dennis Krämer von der Verkehrsbehörde Hamburg sagte gegenüber Sat.1, dass dieser Zeitpunkt bewusst gewählt wurde – im Hinblick auf die Ferien in NRW und Hamburg. Urlauber hätten so noch die Chance, vor Start der Bauarbeiten an ihre Urlaubsziele an der Nordsee zu kommen. In NRW starten die Sommerferien nämlich schon am 27. Juni.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Ärgerlich für alle in Hamburger Berufstätigen: Es wird bis Weihnachten nur noch eine Spur nach Hamburg befahrbar sein. Pendler sollten sich deshalb zur Rush Hour morgens und nachmittags auf Verzögerungen einstellen.

Der Tipp: Fahren Sie früh morgens oder erst am späten Vormittag aus dem Westen nach Hamburg oder nutzen Sie die Umleitungen über die L103 ab Pinneberg-Nord, dort geht es eventuell ein wenig schneller. Auch auf der A7 herrschte in der Region in diesem Jahr aufgrund von Bauarbeiten oft Stau – jetzt bereitet auch die Sanierung der A23 Autofahrern Kopfschmerzen.

Auch interessant

Kommentare