1. 24hamburg
  2. Hamburg

50 Jahre SEK Hamburg: Spektakuläre Vorführung zum Jubiläum

Erstellt:

Von: Elias Bartl

Kommentare

Der fiktive Entführer wurde von den Elitepolizisten überwältigt und festgenommen.
Der fiktive Entführer wurde von den Elitepolizisten überwältigt und festgenommen. © Elias Bartl

Entführungen, Geiselnahmen, oder die Festnahme von schwer Kriminellen sind ihr Spezialgebiet seit 50 Jahren. Goldenes Jubiläum des SEK der Hamburger Polizei.

Hamburg – Die Spezialeinheiten der Hamburger Polizei feiern Geburtstag. Gegründet nach dem schrecklichen Geiseldrama vor 50 Jahren zu den Olympischen Spielen in München, gab ein handschriftlicher Vermerk im November 1972 den Startschuss zur Gründung der Hamburger Elitetruppe.

Sei schneller informiert: die Blaulicht-News direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram

Seit der Gründung 1972 hat sich die Ausstattung der Spezialeinheit sichtlich verändert.
Seit der Gründung 1972 hat sich die Ausstattung der Spezialeinheit sichtlich verändert. © Elias Bartl

Seitdem ist viel passiert. Spektakuläre Geiselnahmen oder die Festnahme von Schwerkriminellen, machte die Einheit zu dem, was sie heute ist. Mit modernster Technik und Ausrüstung gehört die Einheit heute zu einer der fortschrittlichsten Spezialeinheiten der Republik.

Mit modernster Technik ausgestattet, ist das SEK für nahezu jeden Einsatz gewappnet.
Mit modernster Technik ausgestattet, ist das SEK für nahezu jeden Einsatz gewappnet. © Elias Bartl

50 Jahre Spezialeinheiten in Hamburg – Polizei feiert Jubiläum des SEK

Das SEK rückt mit ihrem schwer gepanzerten Polizeipanzer „Survivor“ an
Das SEK rückt mit ihrem schwer gepanzerten Polizeipanzer „Survivor“ an. © Elias Bartl

Zum Jubiläum präsentiert sich die Eliteeinheit mit einer spektakulären Vorführung. Ein fiktiver Geiselnehmer hat einen HVV-Bus in seine Gewalt gebracht. Dem Busfahrer gelingt die Flucht, doch mehr als ein Dutzend Fahrgäste befinden sich noch in der Gewalt des Entführers.

Das mobile Einsatzkommando MEK umstellt den Bus.
Das mobile Einsatzkommando MEK umstellt den Bus. © Elias Bartl
Alle Geiseln können aus dem Bus befreit werden.
Alle Geiseln konnten aus dem Bus befreit werden. © Elias Bartl

Scharfschützen auf dem Dach haben den Geiselnehmer im Visier, während das mobile Einsatzkommando MEK den Bus umstellt. Das SEK rückt mit ihrem schwer gepanzerten Polizeipanzer „Survivor“ an, zündet Blend- und Nebengranaten und stürmt den Bus. Der Entführer wird überwältigt und festgenommen.

Täglich die Blaulicht-Nachrichten direkt ins Postfach

SEK-Chef Hauke Carstensen präsentierte das Können seiner Truppe.
SEK-Chef Hauke Carstensen präsentierte das Können seiner Truppe. © Elias Bartl

Mehr als 3200 Einsätze haben die Hamburger Spezialkräfte seit ihrer Gründung absolviert, wie LKA-Chef Jan Hieber sagte. Das MEK übernimmt nach Angaben eines Polizeisprechers vorwiegend Observationen. Die Mitglieder des SEK haben eine schwerere Ausrüstung und können „robuster“ vorgehen. Begeistert von dem Können der Spezialeinheit, zeigten sich neben den Medienvertretern vor Ort auch Hamburgs Polizeipräsidenten Ralf Martin Meyer.

Auch interessant

Kommentare