1. 24hamburg
  2. Hamburg

HVV Coronaregeln: 3G entfällt, Maskenpflicht bleibt

Erstellt:

Von: Natalie-Margaux Rahimi

Kommentare

Am 20. März trat das neue Infektionsschutzgesetz in Kraft. Und damit ändern sich auch die Regeln im HVV. 3G entfiel – doch eine Maßnahme gilt weiter.

Hamburg – Diese Regel hatte vor ein paar Monaten für eine große Diskussion gesorgt. Die 3G-Regel im HVV zählte für viele zu den einschneidendsten Maßnahmen in der Pandemie-Bekämpfung in Hamburg. Denn seither durften Ungeimpfte nur noch mit negativem Coronatest in den Bussen und Bahnen des HVV mitfahren. In den Ferien galt das sogar für Kinder. Mit dem neuen Infektionsschutzgesetz, das am 20. März 2022, in Kraft tritt, fällt diese Regel nun aber weg. Nicht nur im HVV, sondern auch in Zügen der Deutschen Bahn.

Unternehmen:Hamburger Verkehrsverbund (HVV)
CEODietrich Hartmann (2011–)
Gründung:29. November 1965

3G-Regel im HVV entfällt ab 20. März – ein Ende der Maskenpflicht ist noch nicht in Sicht

Während der Hamburger Senat am Freitag über einen Senatssprecher mitteilten ließ, sind in Hamburg am Samstag, 19. März 2022, schon Lockerungen in den Bereichen Veranstaltungen und Kontaktbeschränkungen in Kraft getreten. Vom Wegfall der 3G-Regel im HVV berichtete der Senat jedoch nicht. Zu finden ist die Information für alle Fahrgäste allerdings auf der Webseite des HVV selbst.

Eine U-Bahn des HVV, im Hintergrund die Elbphilharmonie in Hamburg.
Neue Corona Regeln im HVV: Kein 3G mehr in Bus und Bahn. © stock&people/imago

Aufgrund des neuen Infektionsschutzgesetz, „entfällt ab 20.03.2022 die 3G-Regel im öffentlichen Nahverkehr. Das heißt: Wer den hvv nutzt, muss dann seinen Status (geimpft, genesen, getestet) nicht mehr nachweisen“, heißt es dort. Die Maskenpflicht bleibe allerdings vorerst weiter bestehen, so der HVV weiter.

HVV Coronaregeln Hamburg: FFP2-Maskenpflicht besteht weiter – auch über 2. April hinaus

Und das hat auch seinen Grund. So wurde die Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr als eine der Basisschutzmaßnahmen im neuen Infektionsschutzgesetz festgelegt. Und das bedeutet, dass sie auch über den 2. April, dem Tag, an dem die Bundesländer ihre Coronaregeln spätestens an das neue Gesetz angepasst haben müssen, hinaus fortbestehen wird. Wann auch diese Maßnahme, die zusätzlich für Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen gilt, wegfallen wird, ist weiter nicht klar.

Weiter gilt im HVV auch die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. Bedeutet: Eine OP-Maske ist weiter nicht zulässig. Diese Regel gilt allerdings erst für Kinder ab 14 Jahren. Kinder zwischen 6 und 13 Jahren brauchen nur eine OP-Maske – Kinder unter 6 brauchen keine Maske zu tragen. Im benachbarten Schleswig-Holstein, das ebenfalls über das Streckennetz des HVV zu erreichen ist, genügt eine OP-Maske. Das Tragen einer FFP2-Maske wird allerdings empfohlen.

Wo gilt 3G in Hamburg? Ende der Regelung in Zügen der Deutschen Bahn – mit einer Ausnahme

Auch die Deutsche Bahn kommt den Änderungen im Infektionsschutzgesetz nach. Damit entfällt die 3G-Regel auch in sämtlichen DB-Zügen. Damit dürfen auch Ungeimpfte ohne negativen Test wieder das Angebot der Deutschen Bahn nutzen. Wie im HVV gilt allerdings auch hier weiterhin die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske oder medizinischen Maske.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Das Ende von 3G in Zügen der Deutschen Bahn hat jedoch eine Ausnahme: Im Bordbistro gilt weiterhin 3G. Wer also im Restaurant des Zuges schlemmen oder ein Kaltgetränk genießen möchte, muss weiter geimpft, genesen oder getestet sein. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare