Lockerungen kommen

2G Corona-Regeln auf der Reeperbahn: Feiern ohne Maske und Abstand!

Tausende Menschen tummeln sich dicht gedrängt auf der großen Freiheit.
+
In Hamburg könnte es beim Feiern bald wieder Szenen wie diese auf der Reeperbahn geben. (Symbolfoto)
  • Sebastian Peters
    VonSebastian Peters
    schließen

Keine Maskenpflicht mehr beim Feiern auf der Reeperbahn! Aber nur in Clubs, wo die 2G-Regelung gilt! Mit diesem Schritt kehrt die Party auf den Kiez zurück.

Hamburg – Für das kommende Wochenende sind starke Lockerungen in der Corona-Politik angekündigt! Wie die stellvertretende Senatssprecherin Julia Offen am Dienstag, 21. September 2021, verkündet, darf ab Samstag 0:00 Uhr in Clubs mit einer 2G-Regelung ohne Maske und Abstand gefeiert werden. Auch eine Kapazitätsgrenze wird es nicht mehr geben. Durch die neue Regelung wird es auf der Reeperbahn sicherlich wieder voll. Das heißt: Feiern, als gäbe es kein Corona. 

Aktuelle Corona-Regeln in Hamburg: Ohne Maske und Abstand in Hamburger-Clubs feiern!

Doch eine Voraussetzung gibt es. Man muss eine gültige Corona-Schutzimpfung oder eine Genesung nachweisen. Auch für Fußballfans gibt es Grund zum Jubeln. In Stadien, die eine 2G-Regelung eingeführt haben, dürfen wieder alle Plätze belegt werden.

2G-Regel in Hamburg: Jugendliche zwischen 12- bis 17-Jahren haben eine Sonderregelung!

Für die 12- bis 17-Jährigen gilt, dass diese Altersgruppe auch an 2G-Veranstaltungen teilnehmen dürfe, obwohl diese noch keine gültige Impfung nachweisen können. Bis vor Kurzem galt hier noch eine Übergangsfrist von 6 Wochen. Diese entfällt nun komplett.

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach – mit unserem Newsletter.

Hamburg war Ende August das erste Bundesland in Deutschland, was die 2G-Reglung eingeführt hat. Betreiber von Bars, Restaurants und dergleichen konnten selber entscheiden, ob sie das 2G-Modell einführen und somit Lockerungen genießen konnten. Zuvor mussten sich die Betreiber aber zu der 2G-Regelung anmelden. Doch nicht alle Bars hatten damit gute Erfahrung gemacht. In Hamburg-Ottensen bekam eine Bar sogar eine Bombendrohung, weil diese eine 2G-Regelung eingeführt hatte. Auf Kreuzfahrtschiffen von Aida wird inzwischen teilweise sogar eine 1G-Regelung eingeführt.

Ob und wie die Hamburger Polizei die 2G-Regelung am kommenden Wochenende kontrolliert, steht noch nicht fest. Aber bereits in der jüngsten Vergangenheit sind Einsatzkräfte gezielt auf 2G-Kontrolle gegangen. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare