1. 24hamburg
  2. Hamburg

200 Hamburger Polizeischüler müssen bei Kontaktnachverfolgung helfen

Erstellt:

Von: Elias Bartl

Kommentare

Polizei Hamburg Neuer Pfedemarkt
200 Hamburger Polizeischüler müssen bei Kontaktnachverfolgung helfen. (Symbolfoto) © Hanno Bode/imago

Statt in der Polizeischule müssen hunderte Anwärter jetzt in den Bezirksämtern sitzen und unterstützen die Kontaktnachverfolgung der Coronafälle in Hamburg

Hamburg – Anstatt in ihrem Praxissemester wichtige Erfahrungen im Einsatzdienst für ihre spätere Berufslaufbahn zu sammeln, müssen hunderte Polizeischüler in den Hamburger Bezirksämtern bei der Kontaktnachverfolgung unterstützen und Telefondienst leisten. Zuerst hatte die BILD darüber berichtet.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Tödlicher Arbeitsunfall in der Hafencity: Arbeiter stürzt zwölf Meter in die Tiefe

Telefondienst statt Streifenwagen: Polizeischüler müssen bei der Kontaktnachverfolgung aushelfen

Die immer stärker anwachsenden Corona-Fallzahlen bringen die Hamburger Ämter in der Kontaktverfolgung an ihr Limit. Trotzdem wurden erst vor einigen Wochen mehrere Stellen gestrichen, mit der Begründung, sie seinen nicht mehr erforderlich. Neben den Soldaten der Bundeswehr wurden jetzt auch 200 Polizeischüler und Studierende der Polizeiakademie abkommandiert zum Telefondienst.

Gewerkschaft ist empört: Praktische Ausbildungszeit um zwei Wochen verkürzt

In der Zeit, in der die jungen Polizisten wichtige Erfahrungen im Umgang mit dem Bürger sammeln und ihre ersten Einsätze im Streifendienst erleben sollten, wird dieses praktische Ausbildungssemester nun um zwei Wochen verkürzt. „Der Begriff Freund und Helfer wird aktuell arg strapaziert. Die Ausbildung unseres Nachwuchses leidet bereits jetzt schon stark unter Corona. Polizist ist ein Ausbildungsberuf, der zum Großteil in Präsenz stattfinden muss. Schon derzeit werden viele Ausbildungsinhalte lediglich online vermittelt“, so Landesvorsitzender Thomas Jungfer. 

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach

Pressesprecherin der Hamburger Polizei Sandra Levgrün sagt dazu: „Dieses erste Praktikumssemester ist genau dafür da, um zu lernen, mit dem Bürger umzugehen, sei es auch am Telefon. Wir leben derzeit in einer Pandemie und da helfen auch wir als Polizei an den Stellen, an den wir können und gebraucht werden.“ * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare