1. 24hamburg
  2. Hamburg

180 Polizisten im Kampf gegen berauschte Autofahrer

Erstellt:

Von: Elias Bartl

Kommentare

Eine Verkehrskontrolle
Ein Polizist bei einer Verkehrskontrolle. (Symbolbild) © Elias Bartl

Zum 16. Mal lud die Hamburger Polizei zur sogenannten DiS-Woche ein. 180 Beamte aus Deutschland und Europa kontrollierten drei Tage in der Hansestadt.

Hamburg – Die Hamburger Polizei lud in der vergangenen Woche bereits zum 16. Mal zur sogenannten DiS-Woche (Drogenmissbrauch im Straßenverkehr) in die Hansestadt ein. Über 180 Beamte von Polizei und Zoll aus allen Bundesländern, der Schweiz und aus Österreich trafen sich in Hamburg zum Erfahrungsaustausch. An drei Kontrolltagen wurden 1419 Fahrzeuge und 1880 Personen mit Augenmerk auf Drogenmissbrauch im Straßenverkehr kontrolliert.

Gegen 83 Autofahrer, von denen 80 unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und drei unter Alkoholeinfluss standen, ordneten die Polizisten eine Blutprobenentnahme an und stellten insgesamt 12 Führerscheine sicher.

Sei schneller informiert: die Blaulicht-News direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram

Insgesamt wurden 1419 Fahrzeuge und 1880 Personen kontrolliert:

An einer Kontrollstelle im Hamburger Stadtteil Rahlstedt, wurde ein Mann kontrolliert, der kurz zuvor Marihuana konsumiert hatte. Ein Drogenvortest bestätigte den Verdacht und hatte positiv auf THC reagiert. Ein Freund des Mannes wollte ihn abholen und erschien auf einem E-Scooter an der Kontrollstelle. Auch bei ihm hatten die Polizisten den Verdacht, dass er unter dem Einfluss von Drogen stehe. Ein Drogentest bestätigte – auch er musste sein Fahrzeug stehen lassen und muss sich auf ein Strafverfahren einstellen.

Täglich die Blaulicht-Nachrichten direkt ins Postfach

Verkehrskontrolle in Hamburg: Chef der Verkehrsdirektion plädiert an die Verkehrsteilnehmer

Der Leiter der Hamburger Verkehrsdirektion Ulf Schröer erklärt, warum Drogen im Straßenverkehr so gefährlich sind: „Drogen und Alkohol führen zu enthemmter und aggressiver Fahrweise, sind eine erhebliche Gefahr für jeden Teilnehmenden am Straßenverkehr und insbesondere für die Gruppe der ungeschützten Verkehrsteilnehmenden. Die DiS-Woche in diesem Jahr stand eng mit unserer Kampagne „Mobil. Aber sicher!“ im Einklang und hat sich auch durch den Austausch und die Erkenntnisse der eingeladenen Spezialisten abermals als Erfolgskonzept gezeigt. Damit stellt die DiS-Woche einen wichtigen Bestandteil unserer erfolgreichen Verkehrssicherheitsarbeit dar und verdeutlicht den hohen Kontrolldruck in Hamburg.“

Auch interessant

Kommentare