1. 24hamburg
  2. Hamburg

18-Jährige zum Anschaffen gezwungen: SEK stürmt Wohnung in Rothenburgsort

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Elias Bartl

Kommentare

Sie zwangen eine erst 18-jährige Frau zur Prostitution! SEK verhaftet zwei Deutsche in Rothenburgsort und Billstedt.

Hamburg – Einsatz für die Elitepolizisten des SEK der Hamburger Polizei am Mittwochmorgen in Rothenburgsort. Zeitgleich mit weiteren Ermittlern des LKA für Milieudelikte stürmten die Beamten sechs Objekte in Hamburg.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Rathaus Hamburg: Drohanruf von Frau – Bereich in der Innenstadt gesperrt

Polizeieinsatz in Hamburg: SEK stürmt Wohnung in Rothenburgsort

Ein schwerbewaffneter Polizei-Beamter des SEK in Hamburg-Uhlenhorst.
Am frühen Mittwochmorgen stürmten die Polizisten eine Wohnung in Rothenburgsort. (Symbolbild) © Blaulicht-News.de

Im Fokus der Ermittlungen stehen ein 30. und ein 35-jähriger Deutscher, die verdächtigt werden, eine erst 18-jährige Frau zur Prostitution gezwungen zu haben. Die junge Frau musste in verschiedenen Hamburger Bordellen arbeiten und ihre Einnahmen nahezu komplett an den jüngeren der beiden Beschuldigten abgeben.

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach.

Durchsuchung in mehreren Objekten: LKA für Milieudelikte im Einsatz gegen Zwangsprostitution

Im Zuge der Durchsuchungsmaßnahmen stellten die Ermittler bei dem 35-jährigen Beschuldigten mehrere Handys, knapp 2.400 Euro Bargeld und verschreibungspflichtige Medikamente sicher. Bei dem jüngeren Mann stellten die Beamten ein Handy, rund 26.000 Euro Bargeld, zwei hochwertige Autos (Mercedes E-Klasse und S-Klasse) sowie weitere Wertgegenstände sicher. In dem Wettbüro stellten Polizisten zusammen mit Beamten der Glücksspielaufsicht außerdem 14 Glücksspielautomaten sicher, die offenbar manipuliert waren und ohne die erforderliche Lizenz betrieben wurden, schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung.

Die weiteren Ermittlungen gegen die beiden Beschuldigten dauern an. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare