Zwischen Alkoholflaschen

Mit 3,08 Promille: Besoffener Dieb schläft bei Raubzug am Hauptbahnhof ein

Beamte der Bundespolizei im Hamburger Hauptbahnhof.
+
Die Bundespolizei am Hamburger Hauptbahnhof
  • Elias Bartl
    VonElias Bartl
    schließen

Das Diebesgut stand schon zum Abtransport bereit, doch dann kam der Durst und die Müdigkeit. Promilledieb, schlafend am Hamburger Hauptbahnhof festgenommen.

Hamburg – Dieser Einsatz ist selbst für die erfahrenen Bundespolizisten vom Hamburger Hauptbahnhof kurios. Am frühen Samstagmorgen, gegen 05:30 Uhr werden die Beamten von einem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes auf einen vermeintlichen Einbruch aufmerksam gemacht.

Der Durst war zu groß: Einbrecher schläft während Raubzug am Hauptbahnhof ein

Als die Polizisten die Kneipe überprüfen, finden sie Alkohol im Wert von mehr als 1000 Euro, der zum Abtransport bereitgestellt wurde. Beim weiteren Blick über den Tresen hinüber erblicken sie auch den vermeintlichen Einbrecher. Der 45-Jährige schläft seelenruhig zwischen mehreren geleerten Schnapsflaschen auf dem Boden.

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach.

Erst nach mehreren Versuchen gelingt es den Bundespolizisten den Trunkenbold zu wecken und ihn mit auf die Polizeiwache zu nehmen. Ein Alkoholtest ergab einen rekordverdächtigen Wert von 3,08 Promille.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Nach Unfall am Ballindamm – Raser kommt mit mildem Urteil davon

30 Straftaten in sechs Monaten – Promilledieb landet vor dem Haftrichter

Den Beamten ist der litauische Promilledieb kein Unbekannter. In den letzten sechs Monaten wurden dem Mann alleine 30 Straftaten zur Last gelegt. Nachdem die Maßnahmen der Bundespolizisten beendet waren, ging es für den Litauer in die Untersuchungshaftanstalt. Dort wurde er einem Haftrichter vorgestellt. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare