Fabian überzeugt Konkurrenz

Das perfekte Dinner bei Fabian: „Der Abend war wie Zucker auf Titte“

  • Anika Zuschke
    VonAnika Zuschke
    schließen

Am Dienstag der neuen Staffel von „Das perfekte Dinner“ auf Vox lädt Fabian zu sich nach Hause ein. Der junge Vater begeistert nicht alle Hobbyköche.

Detmold – Am Dienstag, 6. Juli 2021, empfängt Fabian aus Detmold die lustige Kochtruppe in seinem trauten Heim. Der zweite Tag der neuen Staffel „Das perfekte Dinner“ auf Vox in Ostwestfalen steht an. Und die Erwartungen sind hoch: Alle Mitstreiter vermuten eine schicke Wohnung und erhoffen sich vor allem richtig gutes Essen von Fabian.

Kochsendung:Das perfekte Dinner
Erstausstrahlung:6. März 2006
Produktionsunternehmen:ITV Studios Germany
Adaptiert von:Come Dine with Me

Kann der junge Vater diesen Anforderungen gerecht werden? Seine Wohnung wird von Kommentator Daniel Werner auf jeden Fall schon einmal abgesegnet: Sehr geschmackvoll und modern sei sein großzügiges Heim. Fabi gibt zu: „So aufgeräumt ist es normalerweise nicht“. Das liegt wahrscheinlich an seinen beiden Söhnen, beide sind unter drei Jahre alt.

Das perfekte Dinner: Menü von Fabian sorgt für Verwunderung

Dann geht auch schon das Kochen los – das Drei-Gänge-Menü muss schließlich vorbereitet werden. „Ich habe wahnsinnig viel zu tun. Aber ich habe Bock!“, kündigt der Damenschuhverkäufer an. Aus seiner Menü-Speisekarte, die bereits im Vorhinein an die Konkurrenten übergeben wurde, wird jedoch niemand so richtig schlau.

Die Vorspeise wird unter dem Namen „Der scharfe, wilde Schwimmer“ angekündigt, der Nachtisch erhält den kryptischen Titel „Die heißkalte Lust mit brennendem Geist“. Aber die Hauptspeise schießt den Vogel ab: „Ene Mene Muh mit rot und grün dazu“ lässt daran zweifeln, ob Fabi nicht doch etwas zu viel Zeit mit seinen Kindern verbracht hat.

Von dem einzigen anderen Herren der Runde, Elmar, wird das Menü trocken kommentiert: „Es ist mehr eine Ratesendung wie eine Kochsendung“. Aber Spannung baut es hinter den Kulissen der Kochshow sicherlich auf.

Hobbykoch Fabian kocht erst seit kurzem – früher gab es nur Senf und Bier

In der Küche arbeitet der 32-jährige Hobby-Mountainbiker konzentriert, strukturiert und ordentlich. Das war anscheinend nicht immer so. „Ich selber koche erst seit fünf, sechs Jahren“, erzählt Fabi, „Grad zur Junggesellenzeit war der Kühlschrank eher mit Senf und Bier gefüllt. Das [Kochen] fing mit meiner Frau erst an“. Da sag noch mal einer, man können einen Mann nicht ändern...

Kann Fabian bei „Das perfekte Dinner“ in Ostwestfalen mit seinem Menü überzeugen?

Inzwischen kocht der Ostwestfale eigenen Angaben zufolge meist ohne Rezept und ziemlich frei Schnauze. Auch für sein heutiges Menü liegt kein Kochbuch bereit, lediglich eine To-Do-Liste wurde angefertigt – damit er nichts vergisst. Fabi ist ein wenig nervös, aber versucht, seine Erwartungen nicht allzu hochzuschrauben: „Gewinnen wäre super, ist aber auch nicht alles.“

Den Gewinn von 3.000 Euro würde der zweifache Vater gern sparen und irgendwann für eine größere Wohnung ausgeben, momentan schlafen seine Söhne noch im gleichen Zimmer.

Begeisterung bei der Vox-Show „Das perfekte Dinner“ – aber nicht alle sind überzeugt

Am frühen Nachmittag macht sich Fabian sein erstes Bier auf, mit der Koch-Zeit kommt er sehr gut hin. Anschließend wird die Küche blitzblank aufgeräumt und ein neues Hemd übergeworfen. Fabi ist bereit für seine Gäste. Diese sind beim Hereinkommen schon begeistert von der Wohnung und Tischdekoration. Kann das Essen mithalten?

Absolut! Butterzarter Lachs, von der Schwäbin abgesegnete Bärlauchspätzle und cremige Pastel de Nata sind nur einige Komponenten, die sich die fünf Hobbyköche genüsslich auf der Zunge zergehen lassen. Die Reaktionen sind größtenteils sehr positiv, nur Harry-Potter-Fan Mylene hat immer wieder Einwände. Sie hat die neue Staffel am gestrigen Montag in ihrem Elternhaus eingeleitet.

3-Gänge-Menü von Fabian löst Suche nach neuem Vokabular aus

Insgesamt kann der Detmolder aber definitiv überzeugen, für ihn wird sogar neues Vokabular erfunden: „Fabianhaft“, schwärmt Elmar über seiner Hauptspeise. Mit folgenden Gängen begeistert der junge Hobbykoch:

  • Aperitiv: Bärlauchpesto mit selbst gebackenem Brot und ein selbstgemachter Cocktail
  • Vorspeise: Lachs aus dem Räucherofen mit frischem Wasabi-Gurkensalat, Wildkrautsalat und Wasabi-Crounch
  • Hauptspeise: Sous-vide-gegartes Kalbsfilet mit Bärlauchspätzle, karamellisierten Möhren, ofenfrischen Tomaten und Rotwein-Zwiebel-Sauce
  • Nachspeise: Portugiesische Pastel de Nata mit Himbeersauce, cremigem Oreo-Eis und Pistazienbröseln

Mit dem Menü sahnt Fabian sagenhafte 37 Punkte ab, nur drei Punkte trennen ihn von der Höchstpunktzahl. Sandra und Elmar vergeben großzügig zehn Punkte, für sie war es definitiv das perfekte Dinner! „Der Abend war wie Zucker auf Titte“, verkündet Sandra begeistert. Mylene vergibt mit acht Punkten die geringste Punktzahl, ihrer Meinung nach hat es zum perfekten Dinner nicht gereicht.

Fabian ist mit dem Abend aber sehr zufrieden und auch erleichtert – er meint, viel Lob vom Esstisch vernommen zu haben. Am Mittwoch lädt Sandra zu sich nach Hause ein. Der Teaser verspricht einen chaotischen Abend mit hoher Punktzahl! * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © ITV Studios/TVNow

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare