1. 24hamburg
  2. Deutschland

Feuer-Drama auf Rügen: Großvater und Hund sterben bei Brand in Gartenlaube

Erstellt:

Von: Victoria Krumbeck

Kommentare

An Ostersonntag kam ein 62-jähriger Mann und sein Hund bei einem Brand in einer Gartenlaube auf der Insel Rügen ums Leben.
Ein 62-jähriger Mann und sein Hund sind bei einem Brand in einer Gartenlaube auf der Insel Rügen ums Leben gekommen. © Screenshot Facebook/Freiwillige Feuerwehr Glowe

Einsatzkräfte wurden am Sonntag wegen eines Brandes in einer Gartenlaube alarmiert. Ein 13-jähriger Junge konnte sich vor den Flammen retten, sein Opa starb jedoch.

Glowe — Am Ostersonntag (9. April) kam es auf der Insel Rügen, in der Stadt Glowe, zu einem Brand in einer Gartenlaube. Ein 62-jähriger Mann konnte nur noch tot unter den Trümmern geborgen werden, wie das Polizeipräsidium Neubrandenburg (Mecklenburg-Vorpommern) in einer Meldung erklärte. Auch der Hund des Mannes wurde leblos in der ausgebrannten Laube gefunden. Sein dreizehnjähriger Enkel entkam den Flammen mit leichten Verletzungen.

Feuer-Drama auf Rügen: Großvater und Hund sterben bei Brand in Gartenlaube — Enkel rettet sich

Am Ostersonntag um 6.27 Uhr wurde ein Brand in einer Gartenlaube auf der Insel Rügen in dem Urlaubsort Glowe gemeldet. Zum Zeitpunkt des Brands befanden sich ein 13-jähriger Junge mit seinem Großvater und einem Hund in der Laube, die dort übernachteten. Der Junge konnte sich mit leichten Verletzungen in Sicherheit bringen und wurde von einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Sein Opa schaffte es jedoch nicht mehr aus der brennenden Laube und wurde tot in dem ausgebrannten Gebäude geborgen. Auch sein Hund wurde unter den Trümmern tot aufgefunden.

Gartenlaube brennt auf Rügen — Großvater und Hunden können nur tot geborgen werden

Die Einsatzkräfte gingen zunächst von einem leer stehenden Gebäude aus, wie die Freiwillige Feuerwehr Sagard auf Facebook schrieb. Als die Feuerwehr an dem Gartenstück ankam, stellten sie fest, dass die Gartenlaube bewohnt war. Die Brandursache ist noch ungeklärt. Der Kriminaldauerdienst des KK Stralsund und ein Brandursachenermittler wurden eingesetzt. Ersten Erkenntnissen zu folgen, ist der Brand in der Küche ausgebrochen. Zurzeit wird der Sachschaden auf etwa 20.000 Euro geschätzt.

In der Nacht zu Ostersonntag wurden Einsatzkräfte auch zu einem Brandt in Großenkneten gerufen. Auf einem Edeka-Parkplatz wurde ein Auto in Brand gesteckt. (vk)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion