1. 24hamburg
  2. Deutschland

ESC 2023: Elton spricht vor über 100 Millionen Menschen – Wie heißt er bürgerlich? Alte Fotos zeigen Ehefrau

Erstellt:

Von: Armin T. Linder

Kommentare

Vor dem 67. ESC - Moderator Elton
Elton hat beim ESC 2023 seinen großen Auftritt. © Thomas Banneyer/dpa

Elton wird am Samstag beim ESC 2023 seinen wohl zuschauerreichsten Auftritt ever haben. Wie heißt er eigentlich bürgerlich? Und wer ist seine Ehefrau?

Berlin – Als „Show-Praktikant“ von Stefan Raab bei „TV Total“ trat Elton erstmals in der großen Öffentlichkeit in Erscheinung. Das ist eine Weile her. Längst zählt Elton – inzwischen 52 Jahre alt – auch selbst zur ersten Riege der TV-Moderatoren in Deutschland. Am Samstagabend (13. Mai) bekommt er wohl seinen größten Auftritt ever. Denn er darf beim Eurovision Song Contest 2023 die deutschen Jury-Punkte vortragen. 2022 schauten den ESC satte 161 Millionen Menschen an. Dieses Jahr werden es wohl ähnlich viele sein. Und rund um die Welt viele zum ersten Mal mit Elton in Berührung kommen.

Elton verliest deutsche Jury-Punkte beim ESC 2023: Seine Ehefrau heißt Yvonne

Eines hat Elton von seinem Mentor Stefan Raab, der sein Privatleben sehr sorgfältig schützt, übernommen: Er verzichtet darauf, sein Privatleben in der Öffentlichkeit allzu sehr auszubreiten. Weitestgehend. Ab und zu gibt es über Instagram mal Witziges aus dem Nähkästchen. Und dass Elton (dessen Pseudonym von der Ähnlichkeit mit Elton John rührt) bürgerlich Alexander Duszat heißt und seit 2003 verheiratet ist, ist gemeinhin bekannt.

Elton mit Yvonne bei der Premiere des Musicals „Phantom der Oper“ in Essen 2005
Elton mit Yvonne bei der Premiere des Musicals „Phantom der Oper“ in Essen 2005. © Sven Simon/Imago

Ganz selten ist er auch mit seiner Ehefrau, Yvonne Duszat, auf den roten Teppichen unterwegs. Oder spricht über sie. „Meine Frau mag so was nicht. Dieses Knipsknips“, erklärte er einst bei einer Bambi-Gala gegenüber bunte.de. „Die sitzt jetzt zu Hause und drückt mir die Daumen. Nee, die mag so was nicht. Die findet das alles ein bisschen komisch irgendwie. Das Blöde ist: Sie kennt nicht so viele wie ich natürlich. Wenn dann die After-Show-Party ist und alle ‚Elton, Elton‘ rufen, dann sitzt sie da ein bisschen. Das kann ich auch nachvollziehen. Ich hätte sie gern dabei gehabt, aber nee...“ Dabei ist sie doch auch in der TV-Branche verankert, wo sie – das wurde einst berichtet – als Redakteurin arbeitete oder immer noch arbeitet. Ab und zu konnte er seine Liebste aber schon begeistern, ihn zu Veranstaltungen zu begleiten, wie mehrere Archiv-Fotos zeigen.

Elton mit seiner Yvonne bei der Premiere des Musicals „AIDA“ in Essen 2004.
Elton mit seiner Yvonne bei der Premiere des Musicals „AIDA“ in Essen 2004. © Sven Simon/Imago

ESC 2023: Elton folgt Barbara Schöneberger nach

Am Samstag kann Yvonne ihren Elton auf dem TV-Schirm sehen. Als Punkteverleser tritt er in die Fußstapfen von Barbara Schöneberger, die den Job zuvor siebenmal in Folge übernommen hatte. „12 points of the German Jury go to...“ – Diesen Satz wird im ESC-Finale am kommenden Sonnabend, 13. Mai, Moderator Elton sagen – und live die zwölf Punkte der deutschen Jury aus einem Studio des Norddeutschen Rundfunks (NDR) in Hamburg-Lokstedt verkünden“, teilte am Mittwoch (10. Mai) der in Deutschland für den ESC zuständige NDR mit. Frühere Punktesprecher aus Deutschland waren zum Beispiel Carmen Nebel, Nena, Thomas Anders, Thomas Hermanns, Hape Kerkeling, Anke Engelke, Lena oder Helene Fischer.

In den vergangenen Jahren – und so oft wie kein anderer Mensch vor ihr – hatte stets Barbara Schöneberger die Jury-Punkte aus Hamburg verkündet. 2023 moderiert Schöneberger (49) aber aus Liverpool die Sendungen „ESC – der Countdown“ und „ESC – die Aftershow“, also das Rahmenprogramm für das ESC-Finale.

Nach den Vorgaben der ESC-Veranstalter – der European Broadcasting Union (EBU) – sollen die Präsentatorinnen oder Präsentatoren der Jury-Punkte jedoch im eigenen Land sein, zu ihnen wird dann geschaltet. Das ist die berühmt-berüchtigte Punkte-Reise durch Europa mit Kultstatus bei Eurovision-Fans. Die Mitglieder der deutschen ESC-Jury gibt der NDR nach eigenen Angaben „entsprechend der EBU-Regeln“ erst am Samstagabend bekannt.  Schon mitbekommen? Eine „alte“ Bekannte tritt 2023 beim ESC erneut an - und gilt als Favoritin. (lin mit dpa)

Auch interessant

Kommentare